Abo
  • Services:

XBMC-Version 13: Airplay jetzt auch für Android

Mit der neuen Alphaversion des kostenlosen Mediencenters XBMC kommt die Airplay-Unterstützung jetzt auch für Android-Geräte. Damit können Medieninhalte beispielsweise von einem iOS-Gerät an einen Android-TV-Stick übertragen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
XBMC ist jetzt in der Alphaversion 13 erschienen.
XBMC ist jetzt in der Alphaversion 13 erschienen. (Bild: Screenshot Golem.de)

XBMC hat die Version 13 (Gotham) seines Mediencenters veröffentlicht. Neben Verbesserungen wie Pop-up-Erklärungen im Einstellungsmenü und erweiterten Netzwerkeinstellungen unterstützt die Android-Version des Programms jetzt auch Apples Airplay. Seit XBMC 11 ist diese Funktion bereits für die Versionen für Windows, Mac OS X und Linux umgesetzt.

Stellenmarkt
  1. McFIT GMBH, Berlin
  2. ivv GmbH, Hannover

Damit können Medieninhalte wie Fotos, Musik oder Videos drahtlos von einer iOS- oder iTunes-Quelle an das Android-Gerät übertragen werden. Zunächst muss der Nutzer jedoch in den Einstellungen von XBMC unter Services die Airplay-Funktion aktivieren.

Übertragung an Smartphone problemlos

In unserem Test klappt die anschließende Übertragung von Medieninhalten an ein Samsung Galaxy S3 weitgehend problemlos. So können wir selbst aufgenommene Videos und Fotos von einem iPad Mini aus senden, ebenso Youtube-Videos und Musik. Ein hochkant aufgenommenes Video wurde jedoch nicht korrekt skaliert und oben sowie unten abgeschnitten. Ohne Probleme haben wir Musik von einem Windows-Rechner per iTunes an das Smartphone senden können.

Inhalte von einem iOS-Gerät an ein Android-Smartphone zu übertragen, ist dabei sicherlich nicht das sinnvollste Nutzungsszenario für die neue XBMC-Version. Interessanter ist beispielsweise das Streaming an einen Fernseher über einen günstigen Android-Stick. Dort kann XBMC installiert werden und als Mediencenter für den heimischen Fernseher dienen.

Airplay auf der Ouya noch fehlerhaft

Auch für XBMC auf der Android-Spielekonsole Ouya ist die Airplay-Funktion eine interessante Ergänzung. Wir haben jedoch mit denselben Einstellungen wie beim Galaxy S3 auf der Ouya keine Videos übertragen können. Lediglich der Ton wurde von der Konsole wiedergegeben. Allerdings ist die neue XBMC-Version bisher auch erst als Alpha erschienen, weshalb es an einigen Stellen noch Probleme geben kann.

XBMC ist ein betriebssystemübergreifendes Mediencenter, mit dem eigene Videos und Musik abgespielt werden können. Das Layout ist so ausgelegt, dass es auch mit einem Spielecontroller gut bedient werden kann. Über Plugins können auch Mediatheken deutscher Fernsehsender eingebunden werden. Die neue Alphaversion von XBMC ist auf der offiziellen Internetseite für verschiedene Betriebssysteme herunterladbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

war10ck 10. Aug 2013

Ach und von einem x86-single core mit 700 MHz kann man das?

Klepto 08. Aug 2013

Es gibt auch Android Boxen mit aktiviertem Hardware-Decoding wo 1080p Filme inklusive 5.1...

mpower 08. Aug 2013

Chromecast ist Blödsinn, praktisch nur eine Browser-Erweiterung. Wer braucht sowas ?

Anonymer Nutzer 07. Aug 2013

man kann die Hersteller nicht oft genug dafür auspeitschen das sie diese coole Konsole...

AdBlockPlus 07. Aug 2013

Theoretisch ja, muss halt einer erst noch bauen. :D http://forum.xbmc.org/showthread.php...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /