X80 Pro: Vivos Oberklasse-Smartphone kostet 1.300 Euro

Vivo bringt das X80 Pro mit Vierfachkamera und eingebautem Gimbal nach Deutschland. Beim Preis orientiert sich Vivo an der etablierten Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Vivo X80 Pro
Das Vivo X80 Pro (Bild: Vivo)

Das Oberklasse-Smartphone X80 Pro des chinesischen Herstellers Vivo kommt nach Deutschland. Nachdem das Smartphone bereits im April 2022 in China vorgestellt wurde, soll es ab Juli 2022 auch hierzulande erhältlich sein. Wie bei seinen bisherigen Topgeräten legt Vivo auch beim X80 Pro Wert auf eine hochwertige Ausstattung und die Kamera - was sich im hohen Preis widerspiegelt.

Stellenmarkt
  1. System Engineer - Backup as a Service (m/w/d)
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, deutschlandweit
  2. Certificate IT Service Expert (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Das X80 Pro hat einen 6,78 Zoll großen AMOLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 3.200 x 1.440 Pixeln sowie einer Bildrate von 120 Hz. Im Inneren steckt Qualcomms Snapdragon 8 Gen1, der Arbeitsspeicher des in Deutschland verkauften Modells ist 12 GByte groß. Der Flash-Speicher ist 256 GByte groß, die 512-GByte-Version wird es hierzulande nicht geben.

Auf der Rückseite ist eine Vierfachkamera eingebaut, deren Hauptkamera einen 50-Megapixel-Sensor verwendet. Daneben gibt es eine Superweitwinkelkamera mit 48 Megapixeln, eine Periskop-Telekamera mit 8 Megapixeln und eine Gimbal-stabilisierte Porträtkamera mit 12 Megapixeln. Diese hat mit auf das Kleinbildformat umgerechnet 50 mm eine doppelt so hohe Brennweite wie die Hauptkamera.

Gimbal-Kamera für stabile Aufnahmen

Die Gimbal-Kamera kann unter anderem bei Videoaufnahmen für zusätzliche Stabilisierung sorgen. Dieses System hat Vivo bereits bei früheren Smartphones verwendet, im Test des X51 von Golem.de hat die Stabilisierung sehr gut funktioniert. Ein zusätzlicher Bildverarbeitungschip soll für visuelle Optimierungen der Fotos sorgen und die Geschwindigkeit bei der Verarbeitung verbessern. Die Frontkamera hat 32 Megapixel.

  • Das X80 Pro von Vivo (Bild: Vivo)
  • Das X80 Pro von Vivo (Bild: Vivo)
  • Das X80 Pro von Vivo (Bild: Vivo)
Das X80 Pro von Vivo (Bild: Vivo)
Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch Videos können verbessert werden. Ein Nachtmodus soll sowohl bei Fotos als auch bei Videos für bessere Bilder sorgen. Mit Camera Panning soll Bewegungsunschärfe reduziert werden, etwa durch zitternde Hände.

Der Akku des X80 Pro hat eine Nennladung von 4.700 mAh und lässt sich mit 80 Watt laden. Drahtlos kann das Smartphone mit bis zu 50 Watt geladen werden. Ausgeliefert wird das Smartphone mit dem auf Android 12 basierenden Funtouch OS 12.

Das Vivo X80 Pro kostet in Deutschland mit 12 GByte RAM und 256 GByte Flash-Speicher 1.300 Euro. Das Smartphone wird nur in Schwarz erhältlich sein. Preislich orientiert sich Vivo mit dem Smartphone wie bei früheren Modellen am oberen Rand der Oberklasse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


clkl 15. Jun 2022 / Themenstart

Jahrelange konsequente Updateunterstützung ist mir in der Tat über 1000¤ wert. Mein...

M.P. 15. Jun 2022 / Themenstart

Die Ausstattung "unter der Motorhaube" eines drei Jahre alten Oberklasse-Smartphones ist...

M.P. 15. Jun 2022 / Themenstart

Hallo, wir haben Nokia Smartphones Ich habe ein 6.2 mit No-Name-Kameramodul, ansonsten...

TonyStark 15. Jun 2022 / Themenstart

Würde trotzdem eher auf das Oneplus 10 Pro mit Hasselblad setzen.Das kostet in der 256GB...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Videostandards
Wie das Bild auf den Schirm kommt

Was ist der Unterschied zwischen Displayport und HDMI? In einer kleinen Geschichtsstunde erklären wir, wie Bilddaten zum Monitor kommen.
Von Johannes Hiltscher

Videostandards: Wie das Bild auf den Schirm kommt
Artikel
  1. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

  2. Macht und Marvel: Disney will Spiele mit Star Wars und Superhelden zeigen
    Macht und Marvel
    Disney will Spiele mit Star Wars und Superhelden zeigen

    Überraschung: Disney kündigt eine eigene Spielepräsentation an. Erstmals soll es einen Blick auf das neue Projekt von Amy Hennig geben.

  3. iPhone-Bildschirm: iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige
    iPhone-Bildschirm
    iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige

    Apple hat teilweise auf die Kritik an der Akkuanzeige in iOS 16 reagiert. In der Beta 6 gibt es mehr Einstellmöglichkeiten im Energiesparmodus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€. WD SSD 2TB (PS5) 199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Alternate (Apple iPad günstiger) • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /