X3 Plus v5: Das ebenfalls schnellste 14-Zoll-Notebook stammt von Aorus

Maxwell-Grafikeinheit und Skylake-Prozessor: Aorus' neues X3 Plus v5 ist ein 14-Zoll-Spiele-Notebook mit topaktueller Hardware und viel Speicher. Dank HDMI-2.0-Ausgang eignet es sich für 4K-Fernseher.

Artikel veröffentlicht am ,
Das X3 Plus v5
Das X3 Plus v5 (Bild: Aorus)

Aorus' hat das X3 Plus v5 vorgestellt, ein 14-Zoll-Gaming-Notebook. Die Maße von 330 x 264x 23 mm bei einem Gewicht von 1,87 kg entsprechen denen des Vorgängers. Neu sind der Prozessor, der Arbeitsspeicher, die SSD-Optionen und ein spezielles Netzteil. Die verbaute Hardware macht das X3 Plus v5 neben MSIs GS40 Phantom zum derzeit schnellsten Gaming-Notebook im 14-Zoll-Formfaktor.

Stellenmarkt
  1. Leitung des Sachgebiets Datennetze und Telekommunikation (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Product Manager (m/w/d) Data Driven Development im Bereich Hogrefe Innovation Lab
    Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
Detailsuche

Statt eines Broadwell-Prozessors vom Typ Core i7-5700HQ wie im v4 verbaut Aorus im v5 das neue Skylake-Modell Core i7-6700HQ. Das taktet mit 2,6 bis 3,5 GHz statt 2,7 bis 3,5 GHz zwar minimal langsamer. Die Leistung pro Taktzyklus ist jedoch höher, die Energieaufnahme der CPU-Kerne allerdings geringer und die integrierte Grafikeinheit HD Graphics 530 ist flotter. Die wird aber nur im Office-Betrieb genutzt, bei Spielen springt die Geforce GTX 970M mit sechs GByte Videospeicher an. Die 970M ist Nvidias drittschnellste Mobile-GPU.

  • X3 Plus v5 (Bild: Aorus)
  • X3 Plus v5 (Bild: Aorus)
  • X3 Plus v5 (Bild: Aorus)
  • X3 Plus v5 (Bild: Aorus)
  • X3 Plus v5 (Bild: Aorus)
  • X3 Plus v5 (Bild: Aorus)
  • X3 Plus v5 (Bild: Aorus)
  • X3 Plus v5 (Bild: Aorus)
  • X3 Plus v5 (Bild: Aorus)
  • X3 Plus v5 (Bild: Aorus)
X3 Plus v5 (Bild: Aorus)

Neu ist der DDR4- statt DDR3-Speicher, was bis zu 32 statt bis zu 16 GByte an RAM bedeutet. Da der Skylake-Chip mit dem HM170-Chipsatz gekoppelt wird, sind zwar keine mSATA-Steckplätze für bis zu drei SSDs mehr vorhanden. Stattdessen gibt es zwei M.2-2280-Slots, die sich - mit vier PCIe-3.0-Lanes angebunden - für SSDs wie die neue Samsung 950 Pro eignen. Eine Unterstützung für Festplatten gibt es nicht.

Bei den Anschlüssen und Funkschnittstellen bietet Aorus drei USB-3.0-Typ-A- und einen USB-3.1-Typ-C-Port, Gigabit-Ethernet, einen SD-Kartenleser und einen HDMI-2.0- sowie einen Mini-Displayport-Ausgang für externe UHD-Bildschirme mit 60 Hz. Hinzu kommen Bluetooth 4.1 und Low Energy und ac-WLAN 2x2.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der 73-Wh-Akku wird mit einem 150-Watt-Netzteil geladen, an dem sich ein USB-Lade-Port mit 2,1 Ampere für beispielsweise das Smartphone befindet. Preis und Verfügbarkeit sind nicht bekannt. Ähnliche Geräte wie das GS40 Phantom von MSI kosten knapp 2.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 30. Okt 2015

Naja ich habe noch ein iPad Mini was ich auch ganz gut finde wenn ich nur mal schnell was...

MontyDe 30. Okt 2015

Nur 2x M2 statt 3x mSATA ist echt ein Schlag unter die Gürtellinie. Nicht nur ein Port...

bla 30. Okt 2015

Die Broadwells haben dank Iris Pro eine recht gute Grafikleistung, sind nur leider...

longthinker 30. Okt 2015

Ich bin mir nicht sicher, ob ich hier nicht veräppelt werde.., aber ok, ich versuche es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Boschs smartes System
Großer Akku, kleine Kompatibilität

Das smarte System für Pedelecs punktet mit guter Anbindung an unser Telefon - funktioniert aber nicht mit älteren E-Bikes und hat noch eine weitere große Schwäche.
Von Martin Wolf

Boschs smartes System: Großer Akku, kleine Kompatibilität
Artikel
  1. Cariad: VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen
    Cariad
    VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen

    Volkswagen will seine Software-Tochter Cariad personell verstärken, weil es dort Entwicklungsprobleme gibt.

  2. Hasskommentare: Japan verschärft Gesetz gegen Cybermobbing
    Hasskommentare
    Japan verschärft Gesetz gegen Cybermobbing

    Japanische Gerichte können für Hasskommentare und Beleidigungen im Netz jetzt Gefängnisstrafen von einem Jahr verhängen.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 119€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /