x264 statt Xvid: Neue Regeln für illegale Kopien

Mit dem "The SD x264 TV Releasing Standards 2012" haben sich die sogenannten Release Groups der "Szene" neue Regeln für die Veröffentlichung von unerlaubten Kopien gegeben. Statt Xvid kommt x264 als Codec zum Einsatz, was bei manchen Nutzern zu Empörung führt.

Artikel veröffentlicht am ,
The SD x264 TV Releasing Standards 2012
The SD x264 TV Releasing Standards 2012 (Bild: Screenshot: Golem.de)

Die Szene geht mit der Zeit und steigt für ihre illegalen Veröffentlichungen von Filmen und Fernsehserien von Xvid auf x264 mit variabler Bitrate um. Wie die entsprechenden Dateien auszusehen haben, ist in den "The SD x264 TV Releasing Standards 2012" klar geregelt. Neben dem neuen Codec werden auch andere technische und inhaltliche Aspekte geregelt.

Vor allem der Umstieg auf den neuen Codec stößt bei einigen Nutzern dieser illegalen Kopien auf Unmut und führe zu regelrechten Aggressionen, berichtet Torrentfreak leicht süffisant. Hauptgrund für die Aufregung: Die neuen Dateiformate lassen sich nicht mit einfachen Xvid-kompatiblen DVD-Playern wiedergeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SoniX 23. Nov 2016

Da will ich mir heute wiedermal Level- und Profilbeschreibungen raussuchen und stosse auf...

mcmui7 25. Mai 2013

hallo kann mir jemand sagen was für ein format ps3 spiele haben? ist dringend

fudgi 04. Apr 2012

warum soll ich, nur weil etwas in deutschland erscheint nicht downloaden. erstens will...

fudgi 04. Apr 2012

Jede Section hat seine eigenen rules, und SD-X264 ist halt nunmal eine eigene section

fudgi 04. Apr 2012

nein, P2L (Pay-to_leech Accounts) sind in der Szene genauso wenig in Ordnung, es gibt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /