Abo
  • Services:

X-Plane 10.51: Aerosofts Flughafen Berlin-Tegel wird entfernt

Laminar Research hat ein Bugfix-Release für X-Plane 10.50 veröffentlicht. Aber nicht nur Fehler wurden beseitigt. Es gibt auch rund 250 neue Flughafenszenarien und ein paar Hundert aus dem Gateway wurden zusätzlich aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
X-Plane 10 wird konstant weiterentwickelt.
X-Plane 10 wird konstant weiterentwickelt. (Bild: X-Plane)

X-Plane 10.51 ist erschienen. Die neue Version bringt einige versprochene Flughäfen, die es in das große 10.50-Update nicht schafften. Insgesamt 246 neue Flughäfen mit 3D-Szenarien gibt es, 32 davon mit Inhalten aus der Community. Damit steigt die mit Gebäuden ausgestattete Anzahl der Flughäfen auf 3.357. Zudem wurden mehrere Hundert Flughäfen mit allgemein verbesserten Szenariendaten ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen

Im Zuge dessen musste allerdings ein besonderer Flughafen verschwinden: EDDT/TXL alias Berlin-Tegel wurde seinerzeit in der Retail-Version von X-Plane 10 als Besonderheit beigelegt. Der neue Patch beseitigt den Flughafen, um Platz für die Version aus dem Gateway zu machen. Da die Aerosoft-Version ohnehin nicht besonders gut aussah, wird diese wohl kaum vermisst werden.

Zusätzlich wurden zahlreiche Fehler beseitigt, die in der Version 10.50 steckten, darunter Navigations- und ein paar visuelle Probleme. Die Entwicklung an X-Plane 10 geht also weiter, obwohl in Kürze X-Plane 11 erscheinen soll.

X-Plane 10.51 steht als Update über die interne Aktualisierungsroutine bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Proctrap 31. Okt 2016

Ist und bleibt es clickbait, da ein unwissender mit dem Zusatz nichts anfangen kann...

der-don 28. Okt 2016

... überkommt mich das Gefühl einen Spiele-PC und entsprechende Eingabegeräte kaufen zu...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /