Abo
  • Services:

X.org: X11R7.7 unterstützt Multitouch

Die Version 7.7 des X-Window-Systems der X.org Foundation enthält die bereits veröffentlichten Komponenten Xserver und Xinput mit Multitouch-Unterstützung. Zudem ist die Dokumentation nun einheitlich konvertiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Der X-Server 1.12 unterstützt Multitouch-Gesten.
Der X-Server 1.12 unterstützt Multitouch-Gesten. (Bild: X.org)

In X11R7.7 der X.org Foundation sind alle seit Dezember 2010 für das X-Window-System veröffentlichten Komponenten enthalten. Dazu zählen unter anderem die X-Server-Versionen 1.10, 1.11 und 1.12. Letztere sorgt zusammen mit der Erweiterung Xinput 2.2 für die Unterstützung von Multitouch-Gesten. Diese Neuerung gilt nicht nur für Touchscreens, sondern auch für Touchpads.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die XCB-Bibliotheken (X protocol C-language Binding) unterstützen nun auch teilweise die Erweiterungen GLX und XKB. Den Entwicklern zufolge ist diese Unterstützung jedoch noch nicht vollständig, auch seien nicht alle Funktionen über das XCB-API ansprechbar.

Mit der Veröffentlichung von Version 7.7 haben die Entwickler nun auch sämtliche Dokumentationen in das XML-basierte Docbook-Format konvertiert. Sämtliche Neuerungen aller Komponenten finden sich in den Release Notes und dem Changelog.

X11R7.7 läuft unter Linux, BSD, GNU Hurd, Solaris, Mac OS X und mit Cygwin auch unter Windows. Die Sammlung der verschiedenen Komponenten steht unter freizügigen Lizenzen zum Download zur Verfügung. Die meisten Linux-Distributionen liefern die jeweils aktuellen Bestandteile als Pakete statt der gesamten Softwaresammlung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...
  2. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  4. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)

elgooG 09. Jun 2012

In einem Projekt sind sich selten alle einig und das beschränkt sich nicht auf...


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /