Abo
  • Services:

X-Gene 3: Applied Micro liefert 32-Kern-ARM-CPU aus

Nicht so schnell wie manche Xeon SP, aber flotter als ein Xeon D: Applied Micros X-Gene 3 ist mit acht DDR4-Speicherkanälen ausgestattet und für ARM-Server gedacht. Die Leistungsaufnahme ist ebenfalls konkurrenzfähig, gleiches gilt für den Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Der ältere X-Gene 2
Der ältere X-Gene 2 (Bild: Applied Micro)

Applied Micro hat bekanntgegeben, dass Muster des X-Gene 3 an Partner verschickt werden. Die Macom-Tochter liefert die dritte Generation ihres ARM-Prozessors zusammen mit einer Referenz-Plattform an erste Kunden aus. Die nutzt einen X-Gene 3 und weist Anschlüsse wie USB und Schnittstellen wie Sata oder PCIe auf, die Linux-Distribution CentOS liegt bei.

  • Blockdiagramm des X-Gene 3 (Bild: The Linley Group)
Blockdiagramm des X-Gene 3 (Bild: The Linley Group)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach, Leipzig

Der X-Gene 3 ist eine 32-kernige CPU, die auf einer eigenen Implementierung von ARMs 64-Bit-Architektur ARMv8 basiert. Der im 16FF+-Verfahren bei der TSMC gefertigte Chip weist acht Speicherkanäle für DDR4-2667 und eine Kapazität von bis zu 1 TByte in Form von acht Modulen auf. Die Referenz-Plattform unterstützt nur DDR4-2400, obendrein weist Applied Micro darauf hin, dass die Software noch nicht final ist. Mit im Prozessor stecken 42 PCIe-Gen3-Lanes.

Mit 3,3 GHz taktet der X-Gene 3 für einen ARM-Chip recht hoch. Applied Micro nennt geschätzte 500 Punkte im Server-Benchmark SPECint_rate2006. Das ist deutlich mehr als alle Xeon D (Broadwell-DE mit 8C) erreichen und etwas mehr als ein aktueller Xeon E5-2680 v4 (Broadwell-EP mit 14C) schafft.

Die Effizienz bleibt vorerst offen

Das gilt allerdings nur bei Verwendung des GCC, mit Intels ICC sind die eigenen Chips schneller. Die nominelle Leistungsaufnahme des X-Gene 3 beträgt laut Hersteller 120 Watt, womit der X-Gene 3 sich im Bereich des Xeon E5 bewegt. Über die tatsächliche Effizienz sagt der Wert jedoch wenig aus.

Von Vorteil für Cloud-Workloads sind die acht Speicherkanäle des Applied-Micro-Prozessors, zumal er mehr RAM adressieren kann als ein Xeon D - aber weniger als ein Xeon E5. Interessant wird, ob und wann der X-Gene 3 in größerer Menge verfügbar sein wird und wie er sich gegen Intels kommende Xeon-SP mit Skylake-Technik schlägt. Die liefern mehr Leistung bei steigender Effizienz.

Neben Applied Micro arbeiten auch Cavium (ThunderX2 mit 54 Kernen) und Qualcomm (Centriq 2400 mit 48 Kernen) an ARM-Server-CPUs.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€ (Bestpreis!)
  2. 99,95€ (Vergleichspreis ca. 130€)
  3. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 219,90€

Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
    FreeNAS und Windows 10
    Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

    Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
    Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

    1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

      •  /