Abo
  • IT-Karriere:

X-57 Maxwell: Die Nasa bekommt ihren ersten Elektroflieger

Die Nasa hat ihr fliegendes Testsystem für elektrische Flugzeugantriebe fertiggestellt. Die X-57 Maxwell ist ein umgebautes, konventionelles Leichtflugzeug. Es wird anfangs von zwei, in der übernächsten Ausbaustufe von 14 Elektromotoren angetrieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroflugzeug X-57 Maxwell: 14 Motoren in der Ausbaustufe Mod IV
Elektroflugzeug X-57 Maxwell: 14 Motoren in der Ausbaustufe Mod IV (Bild: Nasa Langley/Advanced Concepts Lab, AMA, Inc)

Das Elektroflugzeug ist da: Das von der National Aeronautics and Space Administration (Nasa) auf Elektroantrieb umgerüstete Flugzeug ist fertig und soll nach ausgiebigen Tests in Kürze seinen Erstflug absolvieren. Mit dem Flugzeug will die US-Raumfahrtbehörde verschiedene Konfigurationen von elektrischen Antrieben testen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. EDAG Engineering GmbH, Dortmund

Die X-57 Maxwell basiert auf einer Tecnam P2006T, einem Leichtflugzeug mit zwei konventionellen Verbrennungsmotoren. 2016 kündigte die Nasa an, es zu einem Elektroflugzeug umzubauen.

In der ersten Ausbaustufe, Modification (Mod) II, wurden die beiden Motoren durch Elektromotoren ersetzt. Die Arbeiten wurden vor einigen Monaten abgeschlossen und anschließend die Motoren erstmals gestartet. Als nächstes sollen Boden- sowie Taxitests folgen, bevor das Flugzeug dann erstmals abheben wird. Der Erstflug war ursprünglich für das Jahr 2017 geplant.

Derweil wird bereits an Mod III gearbeitet. In dieser Konfiguration bekommt das Flugzeug neue, schmalere Tragflächen und die beiden Elektromotoren wandern an die Flügelspitzen. In der letzten Ausbaustufe Mod IV schließlich werden zwölf kleinere Motorgondeln hinzukommen, sechs an jedem Flügel. Sie sollen beim Start und der Landung eingesetzt werden. Die beiden größeren Motoren werden das Flugzeug antreiben, wenn es seine Reiseflughöhe erreicht hat.

Das Flugzeug hat eine X-Kennung - die X-Flugzeuge dienen zur Erprobung neuer Techniken oder Bauarten. Die Nasa hatte den Bau neuer X-Flugzeuge in ihrem Finanzplan für das Geschäftsjahr 2017 angekündigt. Die X-57 Maxwell ist das erste elektrische X-Flugzeug der Nasa überhaupt und das erste Experimentalflugzeug seit zwei Jahrzehnten, das wieder bemannt fliegt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...

Arsenal 09. Okt 2019 / Themenstart

NASA Der Grund ist also, dass man dadurch mehr Auftrieb bei geringen Geschwindigkeiten...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /