Abo
  • Services:

X-48C: Tests mit futuristischem Flugzeug erfolgreich abgeschlossen

Nasa und Boeing haben eine Testreihe mit einem innovativen Flugzeug abgeschlossen. Es soll weniger Treibstoff verbrauchen und leiser sein als heutige Flugzeuge.

Artikel veröffentlicht am ,
X-48C: Bei Start und Landung gut steuerbar
X-48C: Bei Start und Landung gut steuerbar (Bild: Nasa/Screenshot: Golem.de)

Das Passagierflugzeug der Zukunft sieht möglicherweise nicht so aus wie die Maschinen, mit denen wir heute fliegen: Es hat keine Konstruktion aus Rumpf und zwei Tragflächen, sondern erinnert eher an einen Nurflügler. Das US-Luft- und Raumfahrtunternehmen Boeing und die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) haben eine mehrmonatige Testreihe mit dem Modell eines solchen Flugzeugs abgeschlossen.

Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Frankfurt, Sulzbach
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

X-48C heißt das von Boeing gebaute Flugzeug. Es ist ein Blended Wing Body (BWB). Bei diesem Flugzeugtyp stehen die Flügel nicht seitlich vom Rumpf ab, sondern beide gehen ineinander über. Das Flugzeug ist eher dreieckig und nicht kreuzförmig. Anders als bei einem Nurflügler sind Rumpf und Tragflächen noch als solche erkennbar.

Ein BWB soll im Vergleich zu einem herkömmlichen Flugzeug energieeffizienter sein. Es verbraucht also weniger Treibstoff und stößt damit auch weniger Schadstoffe aus. Wenn die Triebwerke oben auf den Tragflächen angebracht sind, soll ein BWB auch leiser sein als ein konventionelles Flugzeug.

Daten sammeln

30 Flüge haben Boeing und Nasa mit der X- 48C durchgeführt. Ziel des Programms war, weitere Daten über die aerodynamischen Eigenschaften von BWBs zu sammeln. Unter anderem sei es darum gegangen, Daten über die Steuerbarkeit des Flugzeugs bei niedrigen Geschwindigkeiten zu sammeln, erklärt Fayette Collier, Leiter des Programms Environmentally Responsible Aircraft der Nasa.

  • X-48C beim Start zu einem Testflug (Foto: Carla Thomas/Nasa)
  • Blended Wing Body heißt der Flugzeugtyp, eine Mischung aus herkömmlichem Flugzeug und Nurflügler. (Foto: Robert Ferguson/Boeing)
  • Das Flugzeug soll weniger Treibstoff verbrauchen... (Foto: Carla Thomas/Nasa)
  • ... und wegen der auf den Tragflächen angebrachten Triebwerke auch leiser sein. (Foto: Carla Thomas/Nasa)
X-48C beim Start zu einem Testflug (Foto: Carla Thomas/Nasa)

Hersteller Boeing wertet die Testreihe, die im August 2012 begonnen hat, als Erfolg. "Wir haben gezeigt, dass sich das BWB-Flugzeug, das eine deutlich bessere Treibstoffeffizienz und verringerten Lärm verspricht, bei Starts, Landungen und anderen Manövern aus dem Flugregelwerk mit niedrigen Geschwindigkeiten ebenso steuern lässt wie ein konventionelles Rohr-mit-Flügeln-Flugzeug", resümiert Bob Liebeck, Leiter des Projekts bei Boeing.

30 Minuten in der Luft

Die X-48C ist ein maßstabsgetreues Modell mit einer Flügelspannweite von etwa 6,4 Metern und einem Gewicht von rund 227 Kilogramm. Das BWB wird von zwei Strahltriebwerken mit einem Schub von jeweils knapp 400 Newton angetrieben. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 225 Kilometern pro Stunde. Die maximale Steighöhe beträgt rund 3.050 Meter. Ein typischer Testflug am Dryden Flight Research Center der Nasa im US-Bundesstaat in Kalifornien dauerte rund eine halbe Stunde.

Das X-48-Projekt ist Teil des Programms Environmentally Responsible Aircraft (ERA). Dessen Ziel ist, Flugzeuge zu entwickeln, die energieeffizienter und leiser sind als aktuelle Flugzeuge. Ein BWB könnte als Passagierflugzeug, als Langstreckentransporter oder als Tankflugzeug eingesetzt werden. Es könnte in etwa 15 bis 20 Jahren einsatzbereit sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 4,99€
  3. (-78%) 12,99€
  4. (-70%) 8,99€

flobo79 17. Apr 2013

Eher nostalgisch :) Einfach mal nach der HO 9 V3 googeln - der erste strahlgetriebene...

feierabend 17. Apr 2013

Zu der Zeit hatte sich noch keine Bauform für Flugzeuge mit Strahltriebwerken wirklich...

Neuro-Chef 16. Apr 2013

Als Pessimist find' ich das klasse! :D

blubberlutsch 16. Apr 2013

Ich kann mir vorstellen, dass die nur für das Modell so groß sind und mit ma...

Captain 16. Apr 2013

welche Röcke *ggg


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

      •  /