WWDC 2021: iOS 15 passt sich der Nutzeraktivität an

Apple hat auf der WWDC 2021 mit iOS 15 eine neue mobile Betriebssystemversion vorgestellt. Facetime und die Messages-App werden am deutlichsten ausgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 15 vorgestellt
iOS 15 vorgestellt (Bild: Apple)

Apple hat iOS 15 angekündigt. Facetime soll eine bessere Verständigung erlauben und mit 3D Audio den Nutzern eine bessere Ortung der Geräusche ermöglichen. Außerdem wurde eine optionale Geräuschunterdrückung eingebaut, mit der Hintergrundaktivitäten ausgeblendet werden können.

Stellenmarkt
  1. Senior Case Manager / Senior Case Managerin (m/w/d)
    STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, Hamburg, Leipzig
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Automatisierungstechnik
    Dürr Systems AG, Goldkronach
Detailsuche

Bei Gesprächen mit mehreren Nutzern werden mehrere Bilder in gleicher Größe angezeigt. Der Porträtmodus rechnet links und rechts von den Aufnahmen Bildinhalte hinzu.

Facetime-Anrufe können nun wie Teams-Meetings mit Links verschickt werden und auf bestimmte Uhrzeiten begrenzt werden. Windows- und Android-Nutzer können über Webbrowser an den Gesprächen teilnehmen.

Mit Shareplay können Apps und Musik in Facetime-Anrufe eingebunden werden. Auch Screensharing ist so möglich. Außerdem können auch Streams gemeinsam angesehen werden. Der Picture-in-Picture-Modus funktioniert auch, wenn die Nutzer gerade eine andere App im Vollbildmodus geöffnet haben.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dank einer API können Entwickler ihre eigenen Apps in Facetime einbinden. Tiktok, Disney, Hulu, HBO Mac und andere Anbietet sind bereits dabei. Mit Screensharing können parallel zu Facetime-Gesprächen Apps gemeinsam ausprobiert werden.

Die Messages-App erhält ebenfalls ein großes Update. In Gruppengesprächen können gemeinsame Bildergalerien erstellt werden oder Playlisten ausgetauscht werden. In der News-App werden Links gesammelt, die Nutzer in Messages-Konversationen geteilt wurden. In der Fotos-App werden die geteilten Bilder in einer neuen Sektion aufgehoben. Die sogenannte Share with you-Funktion gibt es auch in anderen Apps von Apple wie der TV-Anwendung.

Mit der neuen iOS-15-Funktion Focus sollen größere Icons in Nachrichten die Übersicht verbessern. Mit der Benachrichtigungs-Zusammenfassung (Summary) können Benachrichtigungen nach Prioritäten sortiert werden, wobei Nachrichten von Personen höher bewertet werden als die von Apps. Ein Nicht-Stören-Modus, den andere Nutzer sehen können, wird nun auch für Messages-Nutzer eingeführt,.

Darüber hinaus hat Apple mehrere Szenarien eingebaut, die die Benachrichtigungen abhängig von den Aktivitäten des Nutzers einblenden. So können neben Schlafen auch Sport, Familienzeit und Arbeit oder ähnliche Szenarien aktiviert werden. Welche Apps in welchem Modus Benachrichtigungen ausgeben dürfen, können Nutzer einstellen; eine KI soll zudem helfen, diesen Vorgang zu automatisieren. Die Einstellungen werden auf Wunsch mit allen Apple-Geräten des Nutzers synchronisiert.

In der Kamera-App gibt es eine OCR-Funktion für das Livebild inklusive Kopierfunktionen. Auch bereits aufgenommene Bilder können mit der Texterkennung ausgewertet werden. Selbst Telefonnummern auf fotografierter Werbung lassen sich so anrufen. Eine Bilderkennung soll helfen, Fotos auf ihren Inhalt hin auszuwerten. Beide Funktionen werden auch über die Spotlight-Suche erreicht.

Slideshows mit Musik

In der Fotos-App werden mit Hilfe der Bilderkennung Bilder gruppiert und mit Inhalten aus Apple Music vertont und animiert. Wer will, kann diese Slideshows auch mit neuen Effekten versehen, ihre Reihenfolge und die unterlegte Musik ändern. Bei der Musikauswahl werden zunächst die Bildinhalte untersucht und dann passende Songs vorgeschlagen, wobei der Musikgeschmack der Nutzer berücksichtigt werden soll.

In der Wallet-App werden virtuelle Schlüssel eingeführt. Dazu gehören Autoschlüssel, Hotelkarten, Mitarbeiterausweise und elektronische Türschlüssel. Aktuell sind dabei noch keine auf dem deutschen Markt dominierenden Hersteller dabei, von BMW-Autoschlüsseln einmal abgesehen. In den USA gibt es künftig auch die Möglichkeit, Führerscheine, die als Ersatz für Personalausweise verwendet werden, in OS 15 zu integrieren.

Die Wetter-App erhält neue Grafiken, mehr Informationen über den Niederschlag im Tagesverlauf und animierte Wetterkarten. In Apple Maps wird nun auf Wunsch ein Globus dargestellt, in den hineingezoomt werden kann. In iOS 15 sollen in der virtuellen 3D-Landkartenansicht Höhenunterschiede angezeigt werden. In die Routennavigation werden Bus- und Taxispuren, Radwege, Zebrastreifen und Ampeln eingeblendet, allerdings erst einmal nur in den USA. In CarPlay sollen die Funktionen ebenfalls kommen.

  • Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)
  • Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)
  • Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)
  • Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)
  • Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)
  • Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)
  • Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)
  • Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)
  • Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)
  • Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)
  • Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)
  • Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)
Neue Funktionen in iOS 15 (Bild: Apple)

Die Health-App erhält ebenfalls zahlreiche neue Funktionen. So berechnet Apple das Risiko, beim Gehen zu stürzen, mithilfe der im iPhone und der Apple Watch integrierten Sensoren und vergleicht die Werte mit anderen Nutzern. Wird der Gang zu unsicher, warnt die App die Nutzer.

Apple will in Health außerdem medizinische Werte von Laboruntersuchungen und medizinische Begriffe erklären und auf Veränderungen hinweisen, die sich erst nach Jahren bemerkbar machen. So wird zum Beispiel auf die Veränderung der zurückgelegten Wegstrecken geachtet. Wer will, kann auch seine Familienmitglieder oder enge Freunde über seinen gesundheitlichen Zustand informieren. Die Empfänger können auf Wunsch per iMessage direkt darauf reagieren. In den USA können Nutzer auch Daten mit ihren Ärzten oder Krankenversicherungen teilen.

iOS bietet zudem künftig die Auswahl zwischen zwei Software-Update-Versionen in der Einstellungen-App. Nutzer können auf iOS 15 aktualisieren oder bei iOS 14 bleiben und trotzdem wichtige Sicherheitsupdates einspielen. Bislang gab es die meisten Sicherheitsupdates nur für die neueste iOS-Version.

Die Entwickler-Version von iOS 15 ab sofort erhältlich. Der öffentliche Betatest soll im Juli 2021 starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jo-1 08. Jun 2021

ja - einerlei was die AW alles messen können wird - ist in den Gerüchten schon lange...

eMvO 08. Jun 2021

Das sind sehr gute Nachrichten für Nutzer älterer Geräte! Wobei Apple dabei schon bisher...

Blaubeerchen 08. Jun 2021

Naja, QR-Codes haben aber auch wesentliche Vorteile: 1. Man kann wesentlich mehr...

ikso 08. Jun 2021

Wir in der Familie verwenden Ligtroom, funktioniert alles bestens. Apple Fotos dient bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /