WWDC 2019: iOS- und Mac-Apps sollen 2021 verschmelzen

Apple will ein Entwicklerwerkzeug für universelle Apps präsentieren, mit dem iOS- und MacOS-Apps gleichermaßen entwickelt werden können. Die unterschiedlichen Betriebssysteme sollen aber bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sprachmemo-App von iOS auf MacOS
Sprachmemo-App von iOS auf MacOS (Bild: Apple)

Apple will nach einem Bericht von Bloomberg bis 2021 Entwicklungswerkzeuge anbieten, mit denen Apps für iPhones und iPads entwickelt werden können, die auch unter MacOS laufen.

Stellenmarkt
  1. SAP Consultant (m/w/d) SAP Module PP/MES/SRM
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Web-Entwickler (m/w/d)
    Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg e.V., Stuttgart
Detailsuche

Sogenannte Single Binaries hatte Apple bereits angekündigt und ein paar Demonstrationsexemplare auf der letzten Worldwide Developer Conference 2018 präsentiert. Unter dem Codenamen Marzipan wird ein SDK entwickelt, mit dem iOS-Apps auf MacOS portiert werden können. Apple hatte die Apps Home, Aktien, Nachrichten und die Sprachnachrichten-App von iOS auf MacOS übertragen und in MacOS Mojave integriert, Entwicklern aber noch keine Möglichkeit gewährt, dies auch selbst zu tun.

Apple will den Schritt zu universellen Apps offenbar in mehreren Schritten vollziehen, heißt es im Bloomberg-Bericht. Noch 2019 soll eine Funktion angeboten werden, mit der iPad-Apps auf den Mac portiert werden können. Für iPhone-Apps soll dies erst ab 2020 möglich sein. Schwierigkeiten mache vor allem die unterschiedliche Bildschirmgröße. 2021 sollen Entwickler in der Lage sein, iPhone-, iPad- und Mac-Anwendungen zu einer App zusammenzuführen.

Das notwendige SDK für den ersten Schritt soll angeblich auf dem diesjährigen WWDC präsentiert werden. Wann die Entwicklerveranstaltung stattfindet, wurde offiziell noch nicht mitgeteilt. Üblicherweise wird der WWDC Anfang Juni durchgeführt. Auf dieser Veranstaltung werden traditionell auch die neuen Betriebssystemversionen vorgestellt. In diesem Jahr dürften dies iOS 13, MacOS 10.15, WatchOS 6 und TVOS 13 sein. Es gibt Spekulationen, nach denen in iOS 13 nun ein Darkmode wie in MacOS Mojave eingebaut werden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wirtschaft
Warum China gegen Internetkonzerne vorgeht

Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Wirtschaft: Warum China gegen Internetkonzerne vorgeht
Artikel
  1. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

  2. The Definitive Edition: Rockstar Games ersetzt Flagge in GTA Vice City
    The Definitive Edition
    Rockstar Games ersetzt Flagge in GTA Vice City

    Der Community ist es aufgefallen: Rockstar Games hat in der Neuauflage von GTA Vice City ein rassistisches Symbol auf einem T-Shirt ersetzt.

  3. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /