Abo
  • IT-Karriere:

WWDC 2019: iOS- und Mac-Apps sollen 2021 verschmelzen

Apple will ein Entwicklerwerkzeug für universelle Apps präsentieren, mit dem iOS- und MacOS-Apps gleichermaßen entwickelt werden können. Die unterschiedlichen Betriebssysteme sollen aber bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sprachmemo-App von iOS auf MacOS
Sprachmemo-App von iOS auf MacOS (Bild: Apple)

Apple will nach einem Bericht von Bloomberg bis 2021 Entwicklungswerkzeuge anbieten, mit denen Apps für iPhones und iPads entwickelt werden können, die auch unter MacOS laufen.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Schaltbau GmbH, München

Sogenannte Single Binaries hatte Apple bereits angekündigt und ein paar Demonstrationsexemplare auf der letzten Worldwide Developer Conference 2018 präsentiert. Unter dem Codenamen Marzipan wird ein SDK entwickelt, mit dem iOS-Apps auf MacOS portiert werden können. Apple hatte die Apps Home, Aktien, Nachrichten und die Sprachnachrichten-App von iOS auf MacOS übertragen und in MacOS Mojave integriert, Entwicklern aber noch keine Möglichkeit gewährt, dies auch selbst zu tun.

Apple will den Schritt zu universellen Apps offenbar in mehreren Schritten vollziehen, heißt es im Bloomberg-Bericht. Noch 2019 soll eine Funktion angeboten werden, mit der iPad-Apps auf den Mac portiert werden können. Für iPhone-Apps soll dies erst ab 2020 möglich sein. Schwierigkeiten mache vor allem die unterschiedliche Bildschirmgröße. 2021 sollen Entwickler in der Lage sein, iPhone-, iPad- und Mac-Anwendungen zu einer App zusammenzuführen.

Das notwendige SDK für den ersten Schritt soll angeblich auf dem diesjährigen WWDC präsentiert werden. Wann die Entwicklerveranstaltung stattfindet, wurde offiziell noch nicht mitgeteilt. Üblicherweise wird der WWDC Anfang Juni durchgeführt. Auf dieser Veranstaltung werden traditionell auch die neuen Betriebssystemversionen vorgestellt. In diesem Jahr dürften dies iOS 13, MacOS 10.15, WatchOS 6 und TVOS 13 sein. Es gibt Spekulationen, nach denen in iOS 13 nun ein Darkmode wie in MacOS Mojave eingebaut werden soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 50,99€
  3. 1,72€
  4. 4,32€

Blade 21. Feb 2019

Tools wie homebrew oder npm gerne. Aber den AppStore vermeide ich wo es nur geht. Was...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /