Abo
  • IT-Karriere:

WW2: Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

Eine kleine britische Firma will Profispieler für Call of Duty WW2 vermitteln - etwa, um Extras freizuschalten. Damit können Poser nun dank der offiziell von Activision freigeschalteten Mikrotransaktionen richtig viel Geld ins Aufhübschen ihrer Statistiken stecken.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Multiplayer-Startmenü von Call of Duty WW2
Das Multiplayer-Startmenü von Call of Duty WW2 (Bild: Activision / Screenshot: Golem.de)

Wer das Gefühl hat, seinen Kumpels in Call of Duty WW2 (Test auf Golem.de) mal richtig zeigen zu müssen, was für ein toller Spieler er ist: Ab sofort bietet das kleine britische Unternehmen Bidvine die Vermittlung von Profis etwa aus der E-Sport-Szene an. Zu Preisen ab 15 Pfund (rund 17 Euro) kann man die Spitzenspieler anheuern - um Waffen und sonstige Ausrüstung freizuschalten, rasch einen höheren Rang zu erreichen oder um die Statistik mit einem besseren Death- und Kill-Verhältnis aufzupolieren.

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht
  2. WERTGARANTIE Group, Hannover

Der konkrete Stundenlohn hänge davon ab, was genau gewünscht sei, berichten US-Medien wie PC Games Insider. Um den Service nutzen zu können, müsse im Normalfall der Zugang zur Konsole des Auftraggebers gewährt werden - etwa über ein temporäres Passwort. Wer mag, könne aber auch darum bitten, dass einer der Profispieler bei ihm Zuhause den Job antritt. Die Stellvertreterkrieger wiederum müssen bei der Bewerbung um den Job neben Ausweisekopie und ähnlichen Dokumenten auch belegen können, dass sie ausreichend gut spielen.

Ganz neu sind derartige Angebote nicht. Bei zeitaufwendigen Online-Rollenspielen wie bei World of Warcraft gab es das in der Vergangenheit immer wieder mal - und hinter den Kulissen dürfte der eine oder andere Kumpel für eine Pizza auch mal die Statistik optimiert haben. Ungewohnt bei Bidvine ist neben der Tatsache, dass es um Call of Duty geht, vor allem, dass die Firma mit der Vermittlung von Profis wirbt - und nicht einfach mit Spielern mit zu viel Zeit.

Wer echtes Geld für WW2 ausgeben möchte, hat ab sofort aber noch eine andere Möglichkeit: Activision hat am 23. November 2017 die schon länger angekündigten Mikrotransaktionen freigeschaltet. Spieler können also Nachschubkisten im Hauptquartier kaufen, um mit etwas Glück an Extras zu kommen. Neben kosmetischen Gegenständen gibt es auch Boni, die etwa für eine gewisse Zeit mehr Erfahrungspunkte gewähren. Ein Starterkit ist umgerechnet für rund 5 Euro erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-24%) 18,99€
  3. 0,00€
  4. 2,99€

MrAnderson 24. Nov 2017

Boah ... das letzte Beispiel ist ja fett :D ... gz. Mist, ich bin mittlerweile zu alt...

KillerKowalski 24. Nov 2017

Der Profi unterscheidet sich dadurch vom Amateur, dass er mit seiner Tätigkeit Geld...

TechnikusDA 24. Nov 2017

Die Art des Profits ist das Geld. Als Profi verdient man, mit einer Sache die man gut...

Kakiss 24. Nov 2017

In eingespielte Raids sollten sie eh nicht kommen :) Ist dann nur eine teure Blenderei...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /