Wuling Nano: Günstiges Elektroauto aus China soll noch kleiner werden

Das Elektroauto Wuling Nano soll nur 2,50 Meter lang werden und mit einem 24-kW-Motor ausgerüstet sein. Der Akku soll 305 km Reichweite bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Wuling Nano
Wuling Nano (Bild: General Motors)

In China ist der Wuling Nano von SAIC und General Motors vorgestellt worden. Das Fahrzeug für zwei Personen ist mit einem 24 kW starken Elektromotor ausgerüstet. Zur Kapazität des Akkus gab es keine Angaben, die NEFZ-Reichweite soll bei 405 km liegen. Das Auto soll mit einem optionalen 6,6-kW-Lader in 4,5 Stunden voll aufgeladen werden. Einen Gleichstrom-Ladeanschluss gibt es nicht.

Stellenmarkt
  1. IT-Prozessmanagerin bzw. IT-Prozessmanager(w/m/d)
    Handwerkskammer Düsseldorf, Düsseldorf
  2. Senior Solution Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der Wuling Nano ist mit 2,5 x 1,53 x 1,62 Metern noch kleiner als der Wuling Hongguang Mini EV. Der Radstand soll bei nur 1,6 Metern liegen, der Wenderadius bei 3,8 Metern. Angaben zur Höchstgeschwindigkeit und zur Beschleunigung machte das chinesisch-amerikanische Joint Venture nicht.

Mit einer Akkuheizung zum Vorkonditionieren vor dem Aufladen ist das Fahrzeug besser ausgestattet als andere Elektro-Kleinwagen. Außerdem soll es ein Fahrer-Airbag, ESP, Parksensoren und ein Reifendruck-Überwachungssystem sowie eine App geben.

  • Wuling Nano (Bild: GM)
  • Wuling Nano (Bild: GM)
  • Wuling Nano (Bild: GM)
  • Wuling Nano (Bild: GM)
Wuling Nano (Bild: GM)

Der Preis reicht je nach Ausstattung von 49.800 bis 59.800 Yuan, was umgerechnet rund 6.300 bis 8.300 Euro entspricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
Artikel
  1. CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
    CoreELEC/LibreELEC
    Smart-TV mal anders

    Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
    Eine Anleitung von Sebastian Hammer

  2. Weltraumteleskop: Hubble ist wieder im Einsatz
    Weltraumteleskop
    Hubble ist wieder im Einsatz

    Mit einer neuen Software sollen die Instrumente des Weltraumteleskops künftig auch trotz bestimmter Fehler weiter arbeiten.

  3. Ubisoft Blue Byte: Anno 1800 muss in die Verlängerung
    Ubisoft Blue Byte
    Anno 1800 muss in die Verlängerung

    Vorerst gibt es kein neues Anno und auch kein Die Siedler: Ubisoft Blue Byte kündigt für 2022 eine vierte Season für Anno 1800 an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /