Abo
  • IT-Karriere:

WSUS: Microsoft schaltet alten Sync-Endpunkt ab

Wer einen WSUS-Server administriert, sollte heute ab und an die Software überprüfen. Am 8. Juli 2019 schaltet Microsoft eine alte WSUS-Endpunkt-Adresse ab. Zudem lässt sich ab dem 9. Juli Windows 2008 Server SP2 nicht mehr aktualisieren, wenn keine SHA-2-Codesignierung akzeptiert wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft ändert bei Hintergrundsystemen einiges.
Microsoft ändert bei Hintergrundsystemen einiges. (Bild: Jacques DeMarthon/AFP/Getty Images)

Microsoft wird am heutigen 8. Juli 2019 fe2.update.microsoft.com/v6 als Endpunkt für das Synchronisieren von Patches des Windows Server Update Services (WSUS) abschalten, hat das Unternehmen angekündigt. Das sollte laut Microsoft in den meisten Fällen keine Probleme verursachen. Allerdings wird es einmalig eine langsame Synchronisierung geben, die typischerweise einige Minuten benötigt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, südliches Bayern
  2. Hays AG, Mannheim

Für den Fall, dass es dennoch Probleme geben und die WSUS nicht in der Lage sein sollte, eine Synchronisierung durchzuführen, verweist Microsoft auf einen älteren Knowledge-Base-Artikel. Tatsächlich hat Microsoft den Endpunkt fe2.update.microsoft.com/v6 schon vor einer Weile offiziell außer Betrieb genommen, ihn aber aus Kompatibilitätsgründen weiterhin erreichbar gelassen. Als Alternative steht https://sws.update.microsoft.com als Endpunkt zur Verfügung.

Wichtig ist auch, dass Microsoft die Praxis der Dual-Signierung (SHA-1/2) für Windows-Updates aus Sicherheitsgründen weiter einschränkt. Microsoft arbeitet seit Monaten daran, die alte Signierung einzustellen, ohne dabei bei den Clients Probleme auszulösen, die die Updates abrufen sollen. Am 9. Juli 2019 ist der nächste Schritt zu erwarten. Dann wird auch die Dual-Signierung für Windows Server 2008 SP2 deaktiviert. Eine Woche später sind diverse Windows-10-Versionen an der Reihe. Probleme sind nicht zu erwarten; zum einen ist Windows 10 ein modernes System, das schon immer mit SHA-2-signierten Updates umgehen konnte, und zum anderen ist die Zielgruppe des Server technisch versiert.

Der nächste Schritt im August könnte kritischer sein. Denn dann ist die Masse der Windows-7-Clients betroffen. Die notwendigen Patches, damit Windows 7 die neuen Signaturen versteht, hat Microsoft zwar schon im März veröffentlicht. Sollten diese jedoch fehlen, werden Windows-Updates auf diesen Systemen fehlschlagen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Eheran 08. Jul 2019 / Themenstart

Meinst du sowas?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /