• IT-Karriere:
  • Services:

WSL2: Linux-Kernel kommt per Windows-Update

Für das WSL 2 in Windows-Insider-Builds wird der Linux-Kernel nun wie Treiber aktualisiert. Das vereinfacht die Nutzung der Technik.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit dem WSL 2 können Linux-Anwendungen leicht unter Windows genutzt werden.
Mit dem WSL 2 können Linux-Anwendungen leicht unter Windows genutzt werden. (Bild: Se Mo, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Microsoft hat den Insider Build 19645 von Windows 10 veröffentlicht. Dies kündigte das Unternehmen in seinem Blog an. Die damit wohl größte umgesetzte Neuerung ist die Entkoppelung des Linux-Kernels aus dem Windows Subsystem für Linux (WSL) vom restlichen Windows-System-Image. Damit kann der von Microsoft selbst betreute Linux-Kernel des WSL künftig einfach über das Windows-Update gepflegt werden, statt wie bisher über Windows-System-Upgrades.

Stellenmarkt
  1. Brezelbäckerei Ditsch GmbH, Oranienbaum
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Entsprechende Pläne kündigte das zuständige Team von Microsoft bereits vor einigen Monaten an. Der Kernel wird damit nun ähnlich behandelt wie Treiber-Updates in Windows 10, die ebenfalls unabhängig vom Rest des Betriebssystems kontinuierlich Updates erhalten können. Ähnliches gilt seit längerem auch für den neuen Edge-Browser und einige weitere Komponenten.

Der Vorteil dieses Ansatzes ist, dass schneller auf entsprechende Probleme reagiert werden kann. Das ist insbesondere bei schwerwiegenderen Hindernissen von Vorteil, die unter Umständen nur wenige Nutzer betreffen. Die Architektur des WSL 2 mit einem eigenen Linux-Kernel, der virtualisiert und von Microsoft gepflegt wird, ermöglicht es dem Team nun wohl auch vergleichsweise einfach, eben diese Updates umzusetzen.

Standardmäßig verfügbar ist das WSL2 mit dem Mai-Update 2020 von Windows 10. Die Pflege des Linux-Kernels über das Windows-Update sollte nach erfolgreichen Tests in den Insider-Builds bald für die stabilen Versionen folgen.

Mit dem aktuellen Insider-Build führte Microsoft außerdem den Support Nested Virtualization auf AMD-Hardware ein. Damit lässt sich Hyper-V auch wieder in Hyper-V-Gästen nutzen. Hilfreich ist das etwa für verschiedene Emulatoren. Das Team behob darüber hinaus wie üblich eine Reihe von Fehlern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Band of Brothers - Box Set (Blu-ray) für 17,54€, The Big Bang Theory - Die komplette...
  2. 51,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Kingston Traveller USB-Stick 128GB für 9,99€, MS Office 365 Personal für 51,19€, MSI...
  4. (u. a. Philips Ambilight 65OLED804 für 1.899€, Philips Ambilight 65OLED934/12 OLED+ für 2...

FreiGeistler 13. Jun 2020 / Themenstart

Im Ernst, warum nutzt du Windows, wenn du GPU-intensive Tasks unter Linux auszuführen...

nille02 13. Jun 2020 / Themenstart

So ist es, nun ist das ganze nur noch eine Hyper V VM

treysis 13. Jun 2020 / Themenstart

Da ist bei dir irgendwas im Argen. Das habe ich bisher bei noch keinem Rechner...

nille02 13. Jun 2020 / Themenstart

Nur wenn die Hardware es nicht unterstützt. Aber das hast du generell bei...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

    •  /