WSL, App SDK und Hybrid Loop: Microsoft baut Entwicklungssupport für Windows 11 aus

Das WSL landet im Store, Entwickler können Windows-11-Widgets umsetzen und der Hybrid Loop soll KI-Anwendungen verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11
Windows 11 (Bild: Microsoft)

Auf seiner Hausmesse Build hat Microsoft zahlreiche Updates und Neuerungen für Entwickler für die Windows-11-Plattform angekündigt. Dazu gehört, dass das Windows Subsystem für Linux (WSL) nun standardmäßig über den Microsoft Store bezogen werden kann. Damit können Updates für das WSL direkt von Microsoft verteilt werden. Zuvor waren die Updates des WSL noch an Windows-Updates und das Betriebssystem geknüpft.

Stellenmarkt
  1. Geschäftsbereichsleiter IT (Universitätsklinikum) (m/w/d)
    Hays AG, Mecklenburg-Vorpommern
  2. IT Servicetechniker Service Desk (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm (Home-Office möglich)
Detailsuche

Ebenfalls angekündigt hat Microsoft das Windows App SDK 1.1, das derzeit als Vorschau zur Verfügung steht und "bald" stabil veröffentlicht werden soll. Dieses bringt unter anderem Material zur Umsetzung des Fluent-Design in WinUI 3, eine Aktualisierung der Fensterverwaltung-API, Verbesserungen der Push-Nachrichten sowie neue C++-APIs für Umgebungsvariablen. Zum leichteren Wechsel auf WinUI 3 gibt es einen Upgrade-Assistenten. Template Studio soll beim Bau von entsprechender WinUI-3-Apps helfen.

Mit dem aktuellen Windows 11 hat Microsoft die sogenannten Widgets eingeführt. Diese sollen künftig neben Win32-Anwendungen oder auch Progressive Web Apps (PWAs) erstellt werden können und basieren auf den Adaptive Cards. Die Arbeiten sind dabei offenbar Teil größerer Pläne von Microsoft, die Funktionalität der Widgets und wohl vor allem deren Auswahl deutlich zu erweitern.

Neu einführen möchte Microsoft in Windows außerdem den sogenannten Hybrid Loop für Windows 11. Dabei soll es sich um ein Entwicklungsmuster handeln, das speziell zum Erstellen von KI-Anwendungen gedacht ist, die von der Cloud bis zum Edge-Computing reichen. Dazu heißt es: "Dieses Muster ermöglicht es Entwicklern, zur Laufzeit Entscheidungen darüber zu treffen, ob das Inferencing auf Azure oder dem lokalen Client ausgeführt werden soll. Diese Fähigkeit wird durch einen neuen Azure Execution Provider in der ONNX Runtime zusammen mit einem Prototyp einer AI-Toolchain in Azure Machine Learning bereitgestellt."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tiles 24. Mai 2022 / Themenstart

Muss man die Software immer noch digital signieren? Auch wenn man von Github pusht? Denn...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  2. Wilhelm.tel: Das kann die Telekom gar nicht so schnell nachmachen
    Wilhelm.tel
    Das kann die Telekom gar nicht so schnell nachmachen

    Der streitbare Wilhelm.tel-Chef Theo Weirich hat seine Infrastruktur für die Telekom geöffnet. Damit werde das eigene FTTH-Netz aber nicht entwertet.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /