Abo
  • Services:

WRT3200ACM: Linksys kündigt neuen OpenWRT- und DD-WRT-Router an

Wer gerne OpenWRT oder DD-WRT einsetzt, der kann von Linksys einen leistungsfähigen neuen WLAN-Router in die Auswahl nehmen. Im ac-Betrieb sind bis zu 2,6 GBit/s möglich. Allerdings auch deswegen, weil der Router konsequent 160 MHz im 5-GHz-Band belegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Linksys' WRT3200ACM nutzt 160-MHz-Kanäle.
Linksys' WRT3200ACM nutzt 160-MHz-Kanäle. (Bild: Linksys)

Nachdem es Befürchtungen gab, dass Linksys aufgrund neuer Regeln keine weiteren OpenWRT-Router mehr anbieten will, kündigt das Unternehmen eine neue WRT-Generation an. Der WRT3200ACM suggeriert bereits, dass Linksys die Geschwindigkeit im Vergleich zum WRT1900AC(S) deutlich erhöht hat. Das neue Gerät gehört zu der 802.11ac Wave 2.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg, Augsburg
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen

Für die Angaben der Geschwindigkeit verwirrt Linksys mit einer Tri-Stream 160 genannten Technik. Das ist nicht zu verwechseln mit Tri-Band- oder Tri-Radio-WLAN-Routern. Gemeint ist hier einfach nur eine 3x3-Antennenkonfiguration. Als Besonderheit füllt diese jedoch das 5-GHz-Band, indem der Router einen 160-MHz-Kanal belegt. Dadurch ist der 3x3-Router schneller als die meisten 4x4-Router und erreicht als Bruttodatenrate rund 2,6 GBit/s. Laut Linksys muss sich der Anwender zudem keine Sorgen machen, wenn es um das Stören anderer, wichtiger Netzteilnehmer wie dem Wetterradarsystem geht. Der Router beherrscht DFS und gibt Frequenzen frei, wenn jemand anderes dort eher zu funken hat.

  • WRT3200ACM (Bild: Linksys)
  • WRT3200ACM (Bild: Linksys)
  • WRT3200ACM (Bild: Linksys)
WRT3200ACM (Bild: Linksys)

Falls ein Client die Antennenkonfiguration des Routers nicht auslasten kann, kann diese dank MU-MIMO aufgeteilt werden. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören GBit-Anschlüsse sowohl für den WAN-Port als auch die vier LAN-Ports, eSATA (Kombiport mit USB 2.0) und USB 3.0. Die Antennen sind außerdem abnehmbar.

Da der Router als AC3200 klassifiziert ist, fehlen noch 600 MBit/s, um diesen Wert zu erreichen. Diese 800 MBit/s sollen im 2,4-GHz-Band per 802.11n erreichbar sein. Das ist allerdings unrealistisch, da 3x3-Geräte mit der proprietären stark erhöhten Modulationsdichte kaum verbreitet sind.

Für den Betrieb alternativer WLAN-Router-Firmware bietet das System einen Dual-Core-Prozessor mit 1,8 GHz, der auf 512 MByte RAM zugreifen kann.

Die zu Belkin gehörende Tochter Linksys hat nach der Trennung von Cisco im Jahr 2013 Anfang 2014 einen Neustart des WRT-Router-Projekts gewagt. Bei dem WRT3200ACM handelt es sich um die zweite Generation. Ab November 2016 soll der Router zu einem Preis von rund 250 Euro zu haben sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,95€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 2,99€
  4. 4,99€

RaZZE 30. Apr 2017

Du hast kein blassen Dunst wer Openwrt nutzt und wofür das genutzt wird oder ?

brainslayer 18. Okt 2016

ich habe dir nur versucht zu beantworten warum kaum einer in solche teuren router modems...

brainslayer 18. Okt 2016

das problem ist das das geräte 4 antennanpfade angeschlossen hat und rein von dem mcs...

brainslayer 17. Okt 2016

rp-sma is dran. ja. wie bei den vorgängern wrt1900ac etc.

elcravo 17. Okt 2016

Falscher Artikel? :-)


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /