Abo
  • Services:

WPF, Windows Forms und WinUI: Microsoft stellt seine GUI-Frameworks Open Source

Microsoft stellt drei wichtige GUI-Frameworks auf Github quelloffen zur Verfügung. Entwickler können direkt sehen, welche Änderungen der Hersteller vornimmt und wie GUI-Elemente überhaupt aufgebaut sind. Außerdem wird es eine neue Version von .Net Core geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft ist Open Source nicht abgeneigt.
Microsoft ist Open Source nicht abgeneigt. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft hat auf der Konferenz Connect 2018 die Frameworks Windows Presentation Foundation (WPF), Windows Forms und WinUI für GUI-Elemente quelloffen gestellt. Entwickler können die Elemente auf Github einsehen. "Diese Techniken Open Source zu stellen, bringt Transparenz zwischen dem Produkt-Team und der Community", schreibt das Unternehmen in einem Blog-Post. In der Mitteilung kündigt Microsoft zudem den .Net Core 3.0 in einer ersten Previewversion an.

Stellenmarkt
  1. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp
  2. Dr. Wolfrum Management- und Personalberatung, Düsseldorf

Der neue Release ermöglicht das Entwickeln von Desktop-Apps, die auf WPF und Windows Forms basieren. .Net Core 3.0 ermöglicht es zudem, gleichzeitig auch ältere Versionen des Frameworks auf einem Computer laufen zu lassen. Dadurch müssen Entwickler nicht das komplette Programm aktualisieren, wenn ältere Versionen noch gebraucht werden und diese inkompatibel sind. Dabei können Entwickler .Net-Core 3.0 direkt in ihre Programme integrieren. Nutzer müssen die entsprechende .Net-Version dann nicht extern installieren.

Die Software basiert auf dem im Jahr 2019 neu kommenden .Net Framework 4.8. Dieses ist für höhrere Bildschirmauflösungen optimiert und ermöglicht ein besseres Darstellen von GUI-Elementen in 4K- und 8K-Auflösung. Das neue Framework wird zudem optimiert auf Touch- und Stift-Bedienung.

Besserer Durchblick für UWP-Entwickler

WPF, Windows Forms und WinUI sind wichtige GUI-Bibliotheken, auf denen viele Windows-Applikationen aufbauen. UWP-Entwicklern sind sie ein Begriff, da im Microsoft Store angebotene Apps ebenfalls darauf zurückgreifen. Auch das Betriebssystem Windows 10 selbst nutzt in Fenstern und Menüs das typische vordefinierte Design und die Richtlinien, an welche sich dieses halten muss.

Dass Microsoft alle drei Elemente quelloffen stellt, hat daher einen Vorteil: Entwickler sehen Änderungen und Anpassungen an der Windows-GUI direkt am Code - vorausgesetzt das Unternehmen aktualisiert seine Github-Repositories stetig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

hG0815 07. Dez 2018 / Themenstart

... und nichtmal dann würde ich die scheisse von denen nutzen...

deutscher_michel 07. Dez 2018 / Themenstart

Wird aber von fast jeder Anwendung verwendet - von daher....

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /