Abo
  • IT-Karriere:

WPF, Windows Forms und WinUI: Microsoft stellt seine GUI-Frameworks Open Source

Microsoft stellt drei wichtige GUI-Frameworks auf Github quelloffen zur Verfügung. Entwickler können direkt sehen, welche Änderungen der Hersteller vornimmt und wie GUI-Elemente überhaupt aufgebaut sind. Außerdem wird es eine neue Version von .Net Core geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft ist Open Source nicht abgeneigt.
Microsoft ist Open Source nicht abgeneigt. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft hat auf der Konferenz Connect 2018 die Frameworks Windows Presentation Foundation (WPF), Windows Forms und WinUI für GUI-Elemente quelloffen gestellt. Entwickler können die Elemente auf Github einsehen. "Diese Techniken Open Source zu stellen, bringt Transparenz zwischen dem Produkt-Team und der Community", schreibt das Unternehmen in einem Blog-Post. In der Mitteilung kündigt Microsoft zudem den .Net Core 3.0 in einer ersten Previewversion an.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf

Der neue Release ermöglicht das Entwickeln von Desktop-Apps, die auf WPF und Windows Forms basieren. .Net Core 3.0 ermöglicht es zudem, gleichzeitig auch ältere Versionen des Frameworks auf einem Computer laufen zu lassen. Dadurch müssen Entwickler nicht das komplette Programm aktualisieren, wenn ältere Versionen noch gebraucht werden und diese inkompatibel sind. Dabei können Entwickler .Net-Core 3.0 direkt in ihre Programme integrieren. Nutzer müssen die entsprechende .Net-Version dann nicht extern installieren.

Die Software basiert auf dem im Jahr 2019 neu kommenden .Net Framework 4.8. Dieses ist für höhrere Bildschirmauflösungen optimiert und ermöglicht ein besseres Darstellen von GUI-Elementen in 4K- und 8K-Auflösung. Das neue Framework wird zudem optimiert auf Touch- und Stift-Bedienung.

Besserer Durchblick für UWP-Entwickler

WPF, Windows Forms und WinUI sind wichtige GUI-Bibliotheken, auf denen viele Windows-Applikationen aufbauen. UWP-Entwicklern sind sie ein Begriff, da im Microsoft Store angebotene Apps ebenfalls darauf zurückgreifen. Auch das Betriebssystem Windows 10 selbst nutzt in Fenstern und Menüs das typische vordefinierte Design und die Richtlinien, an welche sich dieses halten muss.

Dass Microsoft alle drei Elemente quelloffen stellt, hat daher einen Vorteil: Entwickler sehen Änderungen und Anpassungen an der Windows-GUI direkt am Code - vorausgesetzt das Unternehmen aktualisiert seine Github-Repositories stetig.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 15,49€
  3. 21,99€
  4. 2,99€

hG0815 07. Dez 2018

... und nichtmal dann würde ich die scheisse von denen nutzen...

deutscher_michel 07. Dez 2018

Wird aber von fast jeder Anwendung verwendet - von daher....


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /