• IT-Karriere:
  • Services:

WoW Mists of Pandaria: Von Jadewald ins 90er Tal der Ewigen Blüten

Blizzard bereitet schon die Betaphase von Mists of Pandaria vor, jetzt gibt es neue Informationen über die Erweiterung für World of Warcraft. Sie soll unter anderem neun heroische Dungeons und drei Raid-Instanzen bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Mists of Pandaria
Mists of Pandaria (Bild: Blizzard)

Die Entwickler bei Blizzard bereiten sich derzeit auf den Betatest von Mists of Pandaria vor, wie das Onlinemagazin Buffed.de nach einem Besuch in der Firmenzentrale im kalifornischen Irvine berichtet. Die Kollegen konnten sich die sieben im asiatischen Stil gehaltenen neuen Zonen ansehen, die teils an China, teils an Regenwälder in Vietnam erinnern, und sich mit der neuen Mönchs-Klasse im Allianz-Startgebiet umsehen, dem Jadewald - Spieler gelangen dort nach einem Schiffbruch hin. "Tal der Ewigen Blüten" wiederum heißt die Zone für Stufe-90-Helden, wo es auch das Auktionshaus, die Bank, den Tempel der Lehrensucher und weitere Einrichtungen gibt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Zum Start von Mists of Pandaria gibt es laut Buffed.de sechs Pandaria-Dungeons plus heroischer Scholomance und zwei heroische Dungeons im Scharlachroten Kloster, also insgesamt neun heroische Dungeons. Sechs davon sind im normalem Modus spielbar. Es soll drei Raid-Instanzen mit insgesamt mindestens 14 Bossen geben. Pandaria-Raids erhalten möglicherweise Zugangsbeschränkungen, müssen also erst vom Spieler freigeschaltet werden - was nicht für den Raidfinder-Modus gelten soll; Raid-Patches sollen etwa alle vier Monate erscheinen. 15-Spieler-Raids sind nicht geplant, Bosse mit unterschiedlichem normalen und heroischen Modus dagegen schon, aber nur vereinzelt.

  • Mists of Pandaria
  • Mists of Pandaria
  • Mists of Pandaria
  • Mists of Pandaria
  • Mists of Pandaria
  • Mists of Pandaria
  • Mists of Pandaria
Mists of Pandaria

Die ersten Quests sollen sich um die Ereignisse nach dem Schiffbruch drehen. Anschließend soll es um die mehr oder weniger mysteriöse, leicht schräge Geheimorganisation SI:7 gehen, die den Spieler als Agenten in die Auseinandersetzung zwischen Allianz und Horde zieht.

Die Mönche spielen sich wohl spürbar anders als die bislang bekannten Klassen, sie sollen schick animierte Nahkampfangriffe ausführen können, die an Martial-Arts-Filme erinnern. Wahlweise baut der Spieler seinen Charakter als Heiler, Tank oder Schadensausteiler aus. Die Pandaren als neutrale Klasse stehen sowohl Anhängern von Horde als auch der Allianz offen.

Weibliche Pandaren können sich in Fellfarbe, Frisur und Gesichtsausdruck voneinander unterscheiden, braune Pandaren haben wie ihr Vorbild aus der Natur einen buschigen Schweif und schwarz-weiße einen Stummelschwanz - was bei echten Pandas auch so sein soll. Wie Buffed.de berichtet, arbeitet Blizzard außerdem an der Überarbeitung der bislang verfügbaren Charaktermodelle, allerdings wird sie wohl nicht zum Start von Mists of Pandaria fertig. Derzeit sollen die Grafiker die Zwerge überarbeiten. Einen offiziellen Veröffentlichungstermin für Mists of Pandaria gibt es noch nicht, wahrscheinlich ist es im Herbst 2012 so weit.

Buffed.de gehört wie Golem.de zur Computec Media AG.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,99€ (Bestpreis)
  2. 413,10€ (mit Rabattcode "PRAKTISCH" - Bestpreis)
  3. 96,90€ (inkl. Rabattgutschein - Bestpreis)
  4. (u. a. Microsoft 365 Family 1 Jahr für 76,90€, Braun Stabmixer MQ 7045X für 99,90€)

androidfanboy1882 20. Mär 2012

Bissl gesurft und geschaut. So wie es aussieht hört sich Tera gut an, allerdings mangeld...

wth 20. Mär 2012

Meiner Beobachtung nach ist es unter ITlern eine relativ weit verbreitete Unsitte...


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /