WoW, Disney+, Formel 1: Sonst noch was?

Was am 2. Oktober 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
WoW, Disney+, Formel 1: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Erweiterung für World of Warcraft verschoben: Die Erweiterung Shadowlands sollte am 27. Oktober 2020 erscheinen. Nun hat Blizzard bekannt gegeben, dass unter anderem am Endgame noch mehr Finetuning nötig sei als erwartet. Shadowlands soll noch 2020 erscheinen, ein konkreter neuer Termin liegt nicht vor.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Stiftung Planetarium Berlin, Berlin
  2. Requirements Engineer Solvency II (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf, Hamburg
Detailsuche

Disney will Abozahlen von Disney+ steigern: Disney ist gerade sehr damit beschäftigt, die Abozahlen für Disney+ hochzutreiben. Neuerdings verteilt Congstar drei Monate Disney+ kostenlos, wenn der passende Tarif gebucht wird. In den USA gibt es beim Kauf bestimmter Sonos-Lautsprecher ein halbes Jahr Disney+ kostenlos dazu. Es ist nicht bekannt, ob die Sonos-Aktion auch in Deutschland angeboten wird.

Straßenbahn fahren in Wien: Das Wiener Entwicklerstudio Viewapp hat den Erscheinungstermin für die Straßenbahnsimulation Tram Sim bekannt gegeben. Ab dem 29. Oktober 2020 können PC-Spieler in der Kabine der Flexity von Bombardier das 25 Kilometer lange Wiener Streckennetz abfahren.

Honda steigt aus der Formel 1 aus: Nach vier Jahren wird für Honda Schluss sein in der Königsklasse. Die kommende Saison wird die letzte für den japanischen Autohersteller, der seit 2018 das Team Alpha Tauri (vorher: Toro Rosso) und seit 2019 Red Bull Racing mit Hybridmotoren beliefert. Als Grund gab Honda an, sich auf die Entwicklung von Elektromotoren und Brennstoffzellen zu konzentrieren.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Algorithmen regulieren: Amsterdam und Helsinki gehören zu den ersten Städten, die eine Algorithmen-Registrierung von einführen. Es soll klargestellt werden, welchen Zweck sie erfüllen und welche Daten sie dafür sammeln. Die Initiative hat der Sprecher Daan Kolkman auf Twitter publik gemacht. Sie befindet sich derzeit in einer Betaphase.

Toshiba auf Sparkurs: Toshiba wird sich aus dem Large-Scale-Integration-Geschäft (System LSI) zurückziehen und keine weiteren integrierten Schaltkreise für diese Zwecke mehr entwickeln. Mit der Umorientierung werden laut dem Branchenmagazin Digitimes wohl auch 770 Menschen ihren Job verlieren. Toshiba will Frührentenpläne für sie finanzieren oder sie in anderen Bereichen einstellen. Das kostet etwa 95,5 Millionen Euro.

Tiger Lake von HP: HP hat mehrere Ultrabooks mit Intels 11th Gen Core vorgestellt. Das Spectre x360 mit 14 Zoll nutzt dabei ein 3:2-OLED-Panel, das Spectre x360 13 wiederum hat ein 5G-Modem integriert.

Fab 42 eröffnet: Intel hat die Fab 42 in Chandler im US-Bundesstaat Arizona in Betrieb genommen. Das Halbleitwerk soll Chips im 10-nm-Verfahren produzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Artikel
  1. Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat
    Klimaschutz
    Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat

    Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
    Ein IMHO von Andreas Donath

  2. VR/AR: Apple stößt bei seiner Brille wohl auf massive Probleme
    VR/AR
    Apple stößt bei seiner Brille wohl auf massive Probleme

    Das VR-AR-Brillen-Projekt von Apple soll in Schwierigkeiten stecken. Die Prototypen überhitzen, was den Marktstart 2022 gefährdet.

  3. Elektromobilität: Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten
    Elektromobilität
    Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten

    Renault will bis 2030 den Umstieg zum reinen Elektroauto-Anbieter schaffen. Ein kleines Schlupfloch gibt es nur für Dacia.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /