Abo
  • Services:

Wosign und Startcom: Mozilla veröffentlicht Details des TLS-Rauswurfs

Mozillas Firefox-Browser wird keine TLS-Zertifikate der beiden skandalträchtigen Certificate Authorities mehr akzeptieren. Wie dies genau umgesetzt wird, hat die Stiftung nun erläutert.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla entzieht Wosign und Startcom offiziell das Vertrauen.
Mozilla entzieht Wosign und Startcom offiziell das Vertrauen. (Bild: Wosign)

Nach langer Diskussion ist es offiziell entschieden. Firefox wird ab Version 51 keine TLS-Zertifkate mehr akzeptieren, die von den chinesischen Certificate Authorities Wosign oder Startcom signiert wurden. Der Release von Firefox 51 ist für den 24. Januar 2017 geplant. Mozilla setzt damit den vor wenigen Wochen gefassten Plan um, den auch interne Korrekturen bei Wosign nicht mehr verhindern konnten.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

In einem Blogeintrag erläutert Mozilla, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen. So wird der Firefox-Browser allen Wosign- und Startcom-Zertifikaten misstrauen, die nach dem 21. Oktober 2016 signiert wurden. Dabei will Mozilla nach eigenen Angaben sehr genau darauf achten, dass es nicht wieder zu Falschdatierungen durch die CA kommt. Die bisher fälschlich rückdatierten SHA-1-Zertifikate, die die Affäre überhaupt erst ans Licht brachten, sollen zudem zu Mozillas eigener Zertifikate-Blacklist OneCRL hinzugefügt werden.

Vertrauen weg, Geschäft weg?

Die Auswirkungen auf die betroffenen Unternehmen könnten erheblich sein. Apple hatte sich bereits Ende September von Wosign losgesagt. Die Produkte des Unternehmens vertrauen seit den letzten Sicherheitsupdates den TLS-Zertifikaten der CA nicht mehr. Auch über eine Reaktion von Google wird seit längerem spekuliert. Sollte der Macher des Chrome-Browsers Wosign und Startcom ebenfalls das Vertrauen entziehen, werden die Anwendungsbereiche für deren Zertifikate rar: Firefox, Safari und Chrome beherrschen zusammen aktuell fast 84 Prozent des weltweiten Browsermarktes.

Hintergrund des Rauswurfs sind von Wosign künstlich rückdatierte TLS-Zertifikate, die entgegen der Vorgaben die nicht mehr als sicher geltende Hashfunktion SHA-1 nutzten. So konnte Wosign das End-of-Life-Datum von SHA-1 verzögern. Wosign und Startcom wurde zudem vorgeworfen, die Übernahme von Startcom durch Wosign verheimlicht zu haben. Mittlerweile sollen beide Unternehmen jedenfalls zum Teil gemeinsame Infrastruktur benutzen.

Mozilla behält sich nach eigenen Angaben explizit weitere Maßnahmen gegen Wosign und Startcom vor, sollten diese notwendig werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

ikhaya 27. Okt 2016

wobei wenn es einfachere Hoster und einfachere Angebote sind, kann man meist eh keine...

H4ndy 26. Okt 2016

Ich benutze acme.sh, das ist super schlank, schnell und deckt fast alles ab, was auch das...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /