Abo
  • IT-Karriere:

Wosign und Startcom: Mozilla veröffentlicht Details des TLS-Rauswurfs

Mozillas Firefox-Browser wird keine TLS-Zertifikate der beiden skandalträchtigen Certificate Authorities mehr akzeptieren. Wie dies genau umgesetzt wird, hat die Stiftung nun erläutert.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla entzieht Wosign und Startcom offiziell das Vertrauen.
Mozilla entzieht Wosign und Startcom offiziell das Vertrauen. (Bild: Wosign)

Nach langer Diskussion ist es offiziell entschieden. Firefox wird ab Version 51 keine TLS-Zertifkate mehr akzeptieren, die von den chinesischen Certificate Authorities Wosign oder Startcom signiert wurden. Der Release von Firefox 51 ist für den 24. Januar 2017 geplant. Mozilla setzt damit den vor wenigen Wochen gefassten Plan um, den auch interne Korrekturen bei Wosign nicht mehr verhindern konnten.

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, München

In einem Blogeintrag erläutert Mozilla, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen. So wird der Firefox-Browser allen Wosign- und Startcom-Zertifikaten misstrauen, die nach dem 21. Oktober 2016 signiert wurden. Dabei will Mozilla nach eigenen Angaben sehr genau darauf achten, dass es nicht wieder zu Falschdatierungen durch die CA kommt. Die bisher fälschlich rückdatierten SHA-1-Zertifikate, die die Affäre überhaupt erst ans Licht brachten, sollen zudem zu Mozillas eigener Zertifikate-Blacklist OneCRL hinzugefügt werden.

Vertrauen weg, Geschäft weg?

Die Auswirkungen auf die betroffenen Unternehmen könnten erheblich sein. Apple hatte sich bereits Ende September von Wosign losgesagt. Die Produkte des Unternehmens vertrauen seit den letzten Sicherheitsupdates den TLS-Zertifikaten der CA nicht mehr. Auch über eine Reaktion von Google wird seit längerem spekuliert. Sollte der Macher des Chrome-Browsers Wosign und Startcom ebenfalls das Vertrauen entziehen, werden die Anwendungsbereiche für deren Zertifikate rar: Firefox, Safari und Chrome beherrschen zusammen aktuell fast 84 Prozent des weltweiten Browsermarktes.

Hintergrund des Rauswurfs sind von Wosign künstlich rückdatierte TLS-Zertifikate, die entgegen der Vorgaben die nicht mehr als sicher geltende Hashfunktion SHA-1 nutzten. So konnte Wosign das End-of-Life-Datum von SHA-1 verzögern. Wosign und Startcom wurde zudem vorgeworfen, die Übernahme von Startcom durch Wosign verheimlicht zu haben. Mittlerweile sollen beide Unternehmen jedenfalls zum Teil gemeinsame Infrastruktur benutzen.

Mozilla behält sich nach eigenen Angaben explizit weitere Maßnahmen gegen Wosign und Startcom vor, sollten diese notwendig werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)

ikhaya 27. Okt 2016

wobei wenn es einfachere Hoster und einfachere Angebote sind, kann man meist eh keine...

H4ndy 26. Okt 2016

Ich benutze acme.sh, das ist super schlank, schnell und deckt fast alles ab, was auch das...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      •  /