Worms Rumble: Die neuen Würmer kämpfen in Echtzeit

Mit der Neuankündigung von Worms Rumble sorgt Team 17 nicht nur für Freude. Grund: die Umstellung auf Echtzeitkämpfe.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Worms Rumble
Artwork von Worms Rumble (Bild: Team 17)

Ob das eine gute Idee ist? In Worms Rumble sollen die Spieler wie in einem Actionspiel in Echtzeit mit ihren Würmern um den Sieg kämpfen können. Das hat das britische Entwicklerstudio Team 17 bei der Ankündigung bekanntgegeben, entsprechende Gerüchte gab es schon länger.

Stellenmarkt
  1. Software Architect - Data Infrastructure (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Software Consultant/IT Project Manager (m/w/d)
    ecovium GmbH, Neustadt, Düsseldorf, Pforzheim (Home-Office möglich)
Detailsuche

Traditionell lieben viele Fans die Serie gerade wegen des rundenbasierten, eher etwas gemächlichen Spielprinzips.

Der Reiz liegt bei den bisherigen Serienteilen darin, dass man einen ungünstig platzierten feindlichen Wurm genüsslich etwa mit einer Heiligen Handgranate anvisieren und ihn dann mit einem Teil der Landmasse ins Meer sprengen kann.

In Rumble dürfte das in dieser Form kaum möglich sein. Auch im ersten Trailer sehen die Gefechte relativ hektisch aus. Auf Youtube hat das Video etwas mehr Daumen-runter- als positive Bewertungen bekommen. In den Kommentaren gibt es Kritik an den Echtzeitkämpfen und daran, dass die Umgebungen nicht zerstörbar sind.

Golem Karrierewelt
  1. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Worms Rumble soll für Playstation 4 und 5 sowie für Windows-PC erscheinen und Multiplayer für bis zu 32 Teilnehmer bieten. Die sollen dank Crossplay auch plattformübergreifend in den Wurmkrieg ziehen.

Es soll Battle Royale für Squads geben - sprich: das letzte Team aus Wenigborstern gewinnt. Außerdem sind Last Worm Standing für Solisten und Deathmatch geplant.

NINTENDO Switch Neon-Rot/Neon-Blau (neue Edition) für 321,67 Euro

Die Spieler können ihren Wurm mit Klamotten und individuellen Waffenskins ausstatten, das Geld für die Extras soll man Ingame durch Erfolge verdienen. Ob es Mikrotransaktionen für Euro gibt, sagt Team 17 noch nicht - was wohl ziemlich sicher bedeutet, dass die virtuellen Objekte dann tatsächlich auch für echtes Geld verfügbar sein werden.

Unklar ist auch, ob Worms Rumble kostenlos erhältlich sein wird oder nicht. Die Veröffentlichung ist für Ende 2020 geplant, danach soll es regelmäßig Updates mit neuen Inhalten geben. PC-Spieler können sich beim Entwickler für die Teilnahme an der geschlossenen Beta bewerben, die vom 15. bis 20. Juli 2020 über Steam läuft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mcnesium 04. Jul 2020

Daumen hoch für Verwendung dieses Begriffs :D

Heldbock 03. Jul 2020

Cool danke, hab mir direkt mal das Bundle gegönnt für 33 Euro :D Schon mega lange nicht...

Hotohori 02. Jul 2020

Ersetze beim normalen Worms die Würmer durch was anderes und es hat auch nichts mehr von...

Hotohori 02. Jul 2020

Richtige Einstellung. Niemand hat hier das Spiel gespielt und trotzdem weiß scheinbar...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /