Abo
  • Services:

Worms: Kampfwürmer für zu Hause und die Hosentasche

Das britische Entwicklerstudio Team 17 kündigt gleich zwei neue Titel seiner Serie Worms an: In dem einen kämpfen Spieler zu Hause auf Konsole und PC, im anderen treten die Würmer auf mobilen Endgeräten an.

Artikel veröffentlicht am ,
Worms WMD
Worms WMD (Bild: Team 17)

Unter dem Titel Worms WMD will das britische Entwicklerstudio Team 17 im Jahr 2016 ein weiteres Spiel seiner inzwischen 20 Jahre alten Würmer-Serie veröffentlichen. WMD soll für Xbox One und Windows-PC erscheinen und eine echte Neuentwicklung sein.

  • Worms WMD (Bild: Team 17)
  • Worms WMD (Bild: Team 17)
  • Worms WMD (Bild: Team 17)
  • Worms WMD (Bild: Team 17)
  • Worms WMD (Bild: Team 17)
  • Worms WMD (Bild: Team 17)
Worms WMD (Bild: Team 17)
Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

Spieler sollen zum ersten Mal auch Fahrzeuge verwenden und Gebäude betreten können. Die 2D-Grafik setzt auf handgezeichnete Landschaften. Übrigens: Was WMD bedeutet, sagt Team 17 nicht - vermutlich geht es um Weapons (oder Worms) of Mass Destruction.

Bereits im August 2015 soll außerdem Worms 4 für iPhone, iPad und iPod Touch erscheinen; das Original erschien 2004 unter anderem für die Playstation 2 und die erste Xbox. Auf den mobilen Endgeräten soll es allerdings Anpassungen wie kleinere Landschaften, kleinere Teams und kürze Partien geben.

Spieler sollen an rundenbasierten, synchronen Online-Multiplayerpartien in Echtzeit teilnehmen, über 100 Waffenverbesserungen sammeln und sich vor fünf verschiedenen Motiven duellieren können. Dazu gibt es 80 Einzelspielerlevel.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 169,90€ + Versand
  3. 206,89€
  4. 119,90€

cdyFlorian 03. Aug 2015

WMD = "Weapons of Mass Destruction". Wetten? ;-)

Strongground 31. Jul 2015

Ich vermisse die Zeiten, wo eine Mine exakt vier Pixel groß war.

corpid 31. Jul 2015

Das wäre genial, vor allem mit dem Game Paderborn. Ist da was bekannt? Hab auf die...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    •  /