Abo
  • Services:
Anzeige
Worldremit: Startup will Überweisungen innerhalb Facebooks ermöglichen
(Bild: Worldremit)

Worldremit: Startup will Überweisungen innerhalb Facebooks ermöglichen

Das Startup Worldremit eines Unternehmers aus Somalia hat eine Finanzierungsrunde über 40 Millionen US-Dollar mit Accel Partners abgeschlossen. Eines der nächsten Ziele des Geldtransferdienstes ist eine Integration in Facebook.

Anzeige

Das Online-Geldtransfer-Startup Worldremit plant eine Integration in das soziale Netzwerk Facebook. Auf die Frage von Golem.de, ob das Unternehmen eine Integration in Facebook anstrebt, damit Geldtransfers zwischen Freunden möglich werden, sagte ein Unternehmenssprecher: "Wir haben bereits eine große Fangemeinde auf Facebook mit über 600.000 Fans von überall auf der Welt. Deswegen steht die Integration von Facebook in unseren Online-Geldtransfer-Service definitiv auf unserer Roadmap." Ob Facebook Interesse an einer solchen Zusammenarbeit hat, ist jedoch nicht bekannt.

Über Worldremit ist auch ein Aufladen des Mobilfunkguthabens von Nutzern in anderen Ländern über deren Rufnummer möglich.

Worldremit hat eine Finanzierungsrunde von rund 40 Millionen US-Dollar mit Accel Partners abgeschlossen. "Mit dem Investment wird Worldremit seine Expansion in neue Länder sowie die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen vorantreiben", gab das Unternehmen bekannt, das mit Startups wie Azimo und den etablierten Konzernen Western Union und Moneygram konkurriert.

Worldremit bietet einen rein onlinebasierten und bargeldlosen Dienst. Kunden können Geld für eine relativ geringe Gebühr aus 35 Ländern an ihre Familien und Freunde an rund 100 Bestimmungsorten senden. Versender können Worldremits Onlineplattform, die auch über Smartphones und Tablets zur Verfügung steht, nutzen, um mit Debitkarte, Kreditkarte oder Banküberweisung Geld anzuweisen. Die Empfänger erhalten die Beträge über Bankeinlagen, den direkten Transfer zu mobilen Geldbörsen, durch das Abholen oder Liefern von Bargeld.

Worldremit wurde im Jahr 2009 von einem Unternehmer aus Somalia gegründet und ermöglicht nach eigenen Angaben jährlich rund 1,3 Millionen Transaktionen mit rund 50 Angestellten. Bis Jahresende 2014 erwartet Worldremit, die Zahl der Beschäftigten auf 200 zu erhöhen.

Durch das Angebot verschiedener Auszahlungsmethoden "können Kunden ihr Geld auch dort erhalten, wo es nur begrenzte oder gar keine Banken-Infrastrukturen gibt", sagte Ismail Ahmed, Gründer und CEO von Worldremit.


eye home zur Startseite
fesfrank 16. Mär 2014

die idee ist nicht schlecht, nur aus facebook herraus .... nein danke

ElMario 14. Mär 2014

*kwt*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Fellbach
  2. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  3. MTU Aero Engines AG, München
  4. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 2,38€
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsnetzwerk

    Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  2. Innogy

    Energieversorger macht Elektroautos und Hybride zur Pflicht

  3. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken

  4. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  5. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  6. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  7. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  8. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  9. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  10. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

  1. Re: "Derzeit sind kein Geräte geplant, die das...

    nate | 09:10

  2. Re: Denen geht das A-Wasser

    AllDayPiano | 09:01

  3. Re: Nicht

    Kondratieff | 09:00

  4. Re: Na Gott sei Dank

    bombinho | 08:59

  5. Re: Früher...

    Muhaha | 08:57


  1. 08:31

  2. 07:22

  3. 07:11

  4. 18:26

  5. 18:18

  6. 18:08

  7. 17:39

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel