Abo
  • Services:
Anzeige
Worldremit: Startup will Überweisungen innerhalb Facebooks ermöglichen
(Bild: Worldremit)

Worldremit: Startup will Überweisungen innerhalb Facebooks ermöglichen

Das Startup Worldremit eines Unternehmers aus Somalia hat eine Finanzierungsrunde über 40 Millionen US-Dollar mit Accel Partners abgeschlossen. Eines der nächsten Ziele des Geldtransferdienstes ist eine Integration in Facebook.

Anzeige

Das Online-Geldtransfer-Startup Worldremit plant eine Integration in das soziale Netzwerk Facebook. Auf die Frage von Golem.de, ob das Unternehmen eine Integration in Facebook anstrebt, damit Geldtransfers zwischen Freunden möglich werden, sagte ein Unternehmenssprecher: "Wir haben bereits eine große Fangemeinde auf Facebook mit über 600.000 Fans von überall auf der Welt. Deswegen steht die Integration von Facebook in unseren Online-Geldtransfer-Service definitiv auf unserer Roadmap." Ob Facebook Interesse an einer solchen Zusammenarbeit hat, ist jedoch nicht bekannt.

Über Worldremit ist auch ein Aufladen des Mobilfunkguthabens von Nutzern in anderen Ländern über deren Rufnummer möglich.

Worldremit hat eine Finanzierungsrunde von rund 40 Millionen US-Dollar mit Accel Partners abgeschlossen. "Mit dem Investment wird Worldremit seine Expansion in neue Länder sowie die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen vorantreiben", gab das Unternehmen bekannt, das mit Startups wie Azimo und den etablierten Konzernen Western Union und Moneygram konkurriert.

Worldremit bietet einen rein onlinebasierten und bargeldlosen Dienst. Kunden können Geld für eine relativ geringe Gebühr aus 35 Ländern an ihre Familien und Freunde an rund 100 Bestimmungsorten senden. Versender können Worldremits Onlineplattform, die auch über Smartphones und Tablets zur Verfügung steht, nutzen, um mit Debitkarte, Kreditkarte oder Banküberweisung Geld anzuweisen. Die Empfänger erhalten die Beträge über Bankeinlagen, den direkten Transfer zu mobilen Geldbörsen, durch das Abholen oder Liefern von Bargeld.

Worldremit wurde im Jahr 2009 von einem Unternehmer aus Somalia gegründet und ermöglicht nach eigenen Angaben jährlich rund 1,3 Millionen Transaktionen mit rund 50 Angestellten. Bis Jahresende 2014 erwartet Worldremit, die Zahl der Beschäftigten auf 200 zu erhöhen.

Durch das Angebot verschiedener Auszahlungsmethoden "können Kunden ihr Geld auch dort erhalten, wo es nur begrenzte oder gar keine Banken-Infrastrukturen gibt", sagte Ismail Ahmed, Gründer und CEO von Worldremit.


eye home zur Startseite
fesfrank 16. Mär 2014

die idee ist nicht schlecht, nur aus facebook herraus .... nein danke

ElMario 14. Mär 2014

*kwt*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 108,99€)
  2. 864,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 935€)
  3. 189,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 215€)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  2. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  3. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  4. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  5. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  6. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  7. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  8. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  9. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  10. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Globale Menüleiste

    SelfEsteem | 10:35

  2. Re: Katastrophale UX

    Tuxgamer12 | 10:34

  3. Re: Wir kolonialisieren

    DASPRiD | 10:32

  4. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Spaghetticode | 10:27

  5. Off-topic - 10GB Warcraft 3 Maps

    bajang | 10:26


  1. 09:03

  2. 22:38

  3. 18:00

  4. 17:47

  5. 16:54

  6. 16:10

  7. 15:50

  8. 15:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel