Abo
  • IT-Karriere:

World War 3: Multiplayergefechte in Berlin und Moskau angekündigt

Mit Unterstützung staatlicher Rüstungsfirmen arbeitet das polnische Entwicklerstudio The Farm 51 am PC-Multiplayershooter World War 3. Gefechte sollen unter anderem in Berlin, Moskau und Warschau stattfinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von World War 3
Artwork von World War 3 (Bild: The Farm 51)

Bislang hat das polnische Entwicklerstudio The Farm 51 an fiktionalen Stoffen wie Get Even (Test auf Golem.de) gearbeitet, nun stellt das Team einen in der Gegenwart angesiedelten und betont realistischen Multiplayershooter namens World War 3 für Windows-PC vor. Spieler sollen zu Fuß oder in Vehikeln in Gruppen kämpfen, und zwar in Städten wie Berlin, Moskau und Warschau.

Stellenmarkt
  1. XION GmbH, Berlin
  2. censhare AG, München

Neben diesen angekündigten Orten wird es vermutlich noch weitere Schauplätze geben. Die Waffenphysik soll sich weitgehend glaubwürdig anfühlen, etwa was die Flugbahnen von Kugeln angeht. Auch die Ausrüstungsoptionen sollen sich am echten Soldatenleben orientieren.

Derzeit sind zwei Modi geplant: Recon ist eine Art Battle Royale, bei dem allerdings ein Squad einerseits Aufgaben erledigen und andererseits überleben muss. In Warzone sollen Spieler ähnlich wie in den Operations von Battlefield bestimmte Stellen auf sehr großen Karten erobern müssen, während um sie herum Massen an Fahrzeugen und Drohnen unterwegs sind. Auf einer Strategiekarte soll man den Verlauf der Auseinandersetzungen im Detail verfolgen. Derzeit ist nicht bekannt, wie viele Spieler an einer Partie teilnehmen können.

The Farm 51 arbeitet nach eigenen Angaben bei der Entwicklung von World War 3 eng mit Rüstungsfirmen zusammen. Neben der staatlichen Holding Polska Grupa Zbrojeniowa ist auch ein Unternehmen namens Centrum Symulacji Obrum beteiligt, das für die Erforschung neuer Technologien zuständig ist. Neben den Militärexperten dieser Unternehmen sollen auch Soldaten ihr Wissen einbringen.

World War 3 basiert auf der Unreal Engine 4. Das Programm soll nach aktuellem Stand noch vor Ende 2018 im Early Access auf Steam starten, Lootboxen und Pay-to-Win-Inhalte soll es ausdrücklich nicht geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,19€
  2. (-81%) 3,75€
  3. 26,99€
  4. (-75%) 3,75€

quineloe 29. Mai 2018

Also praktisch dann das Sequel zu Earth 2150?

minnime 29. Mai 2018

Das war zu allen Zeiten so. Das liegt in unserer Natur, dass wir um die 20 rum mit...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /