Abo
  • Services:

Unscharfe Regeln führen zu gestalteten Bildern

Die Jury des Wettbewerbs sieht darin keine Verletzung der Regeln, denn diese sind eher allgemein gehalten und berufen sich auf die üblichen Standards der Pressefotografie. Diese haben unter anderem Agenturen wie Reuters, Getty und Associated Press in allgemeinen Richtlinien festgelegt, zu denen die vorangegangenen Links führen. Darin ist zwar zu lesen, dass Bilder auch in Helligkeit, Farbe und Kontrast bearbeitet werden dürfen - aber nur moderat. Die Korrektur von technischen Fehlern wie Staub auf der Linse oder dem Sensor ist aber immer zulässig.

Stellenmarkt
  1. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried
  2. Tecmata GmbH, Mannheim

Somit liegt der Kern der Debatte in der Auslegung dieser Richtlinien - und das dürfte dem Foto von Paul Hansen auch zum Verhängnis geworden sein. Schon bei der Veröffentlichung als Bild des Jahres stellten Beobachter fest, die Szene erinnere an einen Film. Das liegt zum einen an dem HDR-Look, zum anderen folgt die Bearbeitung derzeitigen Trends bei gestalteten Bildern.

So sind beispielsweise die Farben in der gesamten Aufnahme stark entsättigt, Häuser und Himmel wirken fast völlig farblos, was als Color-Keying ein beliebter Effekt ist. Zusätzlich sind vor allem die Gesichter der Personen stark aufgehellt, was auch Paul Hansen zugibt. Die in allen Bereichen kaum vorhandene Schärfe - vermutlich wegen Rauschreduzierung entstanden - führt in Verbindung mit den sanften Farben zu einem wachsartigen Look. Insgesamt entsteht damit der Eindruck eines bewusst gestalteten Fotos aus dem Studio mit zielgerichtetem Licht, nicht der einer authentischen Reportageaufnahme.

Dabei ist die Szene selbst aber nicht gestellt, wie andere Bilder desselben Ereignisses belegen. Somit steht auch Hansens Reportageleistung außer Frage. Laut Spiegel Online hatte sich der Fotograf der schwedischen Tageszeitung Dagens Nyheter im November 2012 tagelang im Gaza-Streifen aufgehalten, während die Region von Israel bombardiert wurde. Sein prämiertes Foto zeigt die Beerdigung von zwei Kindern, die von Angehörigen durch die Straßen von Gaza-Stadt getragen werden.

Angesichts der bedrückenden Szene, welche die ganze Tragik des Gaza-Konflikts spürbar werden lässt, stellt sich erst recht die Frage, ob das Foto nicht auch ohne die starke Bearbeitung preiswürdig gewesen wäre.

Wir zeigen das Bild in der Galerie zu diesem Artikel in der Originalauflösung so, wie das Foto freundlicherweise von World Press Photo zur Verfügung gestellt wurde. Die Organisation bittet darum, das Foto nicht ohne Rücksprache an anderer Stelle zu veröffentlichen.

 World Press Photo Award: Wie viel Photoshop verträgt ein Reportagebild?
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

ichbinsmalwieder 27. Jun 2013

Solche Vorwürfe kommen i.d.R. von selbst ernannten Semi-Profi-Fotografen, die glauben...

anne-ma 23. Mai 2013

ist doch nicht anders zu erwarten. hauptsache photogeshoped.

Icestorm 16. Mai 2013

Ich habe schon längere Zeit die Vorstellung einer abstrakten Szenen- oder...

WerbeMax 16. Mai 2013

Selbst als Fotolaie brauch ich keine Brille um zu sehen, dass an dem Bild gedreht wurde...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /