World of Warcraft: Level 60 fällt in Shadowlands nach drei Stunden

Kurz nach Veröffentlichung haben die ersten WoW-Spieler den Maximallevel erreicht. Bis zum Einstieg ins Endgame haben sie aber viel zu tun.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von World of Warcraft: Shadowlands
Artwork von World of Warcraft: Shadowlands (Bild: Blizzard)

Mit einem Panda namens Monkeylool hat ein Spieler als erster die neue (alte) maximale Levelstufe 60 in Shadowlands erreicht, also in der achten Erweiterung für World of Warcraft.

Stellenmarkt
  1. SAP MM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Ulm
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Robot-Vision Systeme
    wenglor MEL GmbH, Eching
Detailsuche

In dem Addon wurden erstmals die Stufen überarbeitet: Aus Level 120 wurde 50, und nun ist eben maximal 60 erreichbar - so wie bei der Ursprungsversion vor der ersten Erweiterung The Burning Crusade (2007).

Um maximal schnell zu leveln, hat Monkeylool zu einem (erlaubten) Trick gegriffen: Mit seinem Team hat er immer wieder den fünf bis sechs Minuten langen Dungeon Nekrotische Schneise durchlaufen und dabei die nötigen Erfahrungspunkte kassiert, berichtet einer der anderen Teilnehmer laut Wowhead in Videos auf Twitch.

Außerdem hat der offenbar aus Europa stammende Monkeylool wohl auch Glück gehabt, weil er keine Server- oder Verbindungsprobleme hatte, über die einige andere Spieler im sozialen Netz berichten. Richtig schlimm (wie zu Zeiten von The Burning Crusade) war die Lage allerdings nicht. Am heutigen Abend müssen sich Spieler aber wohl auf Wartezeiten einstellen.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Abgesehen vom Ruhm hat Monkeylool übrigens keine echten Vorteile von seinem Speed-Leveln: Die mythischen Dungeons will Blizzard erst am 25. November 2020 nach einem Reset öffnen. Und: Monkeylool muss die ganze Kampagne von Shadowlands abgeschlossen haben, bevor er Zugriff auf Endgame-Inhalte erhält.

Neben den Änderungen beim Leveln bietet Shadowlands weitere Neuerungen. Spieler können erstmals die Schattenlande betreten, das Reich der Untoten, und dort in fünf Zonen auf die Jagd nach Erfahrungspunkten und Loot gehen.

Spieler können außerdem zwischen den Kyrianern der Bastion oder den Venthyr von Revendreth wählen, für die mächtigen Nekrolords von Maldraxxus kämpfen oder mit den Nachtfae von Ardenwald nach Erneuerung streben.

Shadowlands ist in mehreren Versionen verfügbar. Am günstigsten ist die nur als Download erhältliche Base Edition für rund 40 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


grumbazor 11. Dez 2020

Ist es auch. Erstmal muss man dahin kommen die Instanz in 5 Minuten zu schaffen. Und dann...

BlindSeer 26. Nov 2020

Was ich WOW allerdings vorhalte ist, dass sie den Ini-Grind eingeführt haben IIRC. Du...

MK899 25. Nov 2020

Stimmt aber Blizzard bashing ist bei den Classic Spielern ja schon immer angesagt...

quineloe 25. Nov 2020

ja jetzt nicht mehr. Aber Anfang september 2019 wo wir mit 30 blau equippten leuten rein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Varia RCT716 Dashcam
Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung

Rücklicht plus Fahrzeugwarnung und Dashcam: Garmin stellt mit dem Varia RCT716 ein Gerät vor, das Bewegtbilder nach Unfällen liefert.

Varia RCT716 Dashcam: Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung
Artikel
  1. Smartphone: Pebble-Gründer wünscht sich ein iPhone Mini mit Android
    Smartphone
    Pebble-Gründer wünscht sich ein iPhone Mini mit Android

    Der Pebble-Gründer Eric Migicovsky will einen Hersteller davon überzeugen, ein Oberklasse-Smartphone in einem kompakten Gehäuse anzubieten.

  2. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

  3. Microsoft: .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance
    Microsoft
    .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance

    Im knappen Monatsrhythmus veröffentlicht Microsoft Previews für das kommende .NET 7. Im Fokus stehen derzeit Startzeit, CLI und natives AOT-Kompilieren.
    Von Fabian Deitelhoff

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /