Abo
  • IT-Karriere:

World of Warcraft: Legion legt los

Blizzard hat den großen Vorbereitungspatch für die nächste Erweiterung für World of Warcraft vorgestellt. Schon vor der Veröffentlichung von Legion können Spieler zahlreiche Neuerungen ausprobieren, darunter Änderungen an den Klassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Erweiterung Legion für World of Warcraft
Artwork der Erweiterung Legion für World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Die Erweiterung Legion für World of Warcraft erscheint erst Ende August 2016. Bereits in den nächsten Tagen gibt es aber zahlreiche große Änderungen vorab und kostenlos für Abonnenten - im Vorbereitungspatch, der am 19. Juli in den USA und im Laufe des 20. Juli 2016 in Europa erscheint. Er soll unter anderem zahlreiche Detailänderungen an den Klassen vornehmen.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Ziel laut Blizzard: Die Unterschiede zwischen den Klassen sollen noch stärker betont werden. Die Details will das Entwicklerstudio nach und nach im Laufe der Woche auf einer eigens eingerichteten Seite vorstellen. Los geht es mit dem Jäger, den Abschluss macht am Donnerstag der Schurke.

Eine wichtige Änderung ist auch das neue Sammlungssystem für die Transmogrifikationen. So sollen das Sammeln, Lagern und Sortieren der Ausrüstung vereinfacht werden - und das laut Blizzard, "ohne Lagerplatz im Inventar, der Bank oder im Leerenlager zu belegen." Weitere Änderungen und neue Inhalte, die allmählich zur Rückkehr der Brennenden Legion in der tatsächlichen Erweiterung führen, sollen später folgen.

Legion erscheint am 30. August 2016. Bereits etwas früher erhalten Vorbesteller Zugang zur neuen Dämonenjägerklasse, und zwar auf Stufe 98. Legion erhöht dann das allgemeine Level-Maximum von 100 auf 110. Im Verlaufe der Handlung des Add-ons besuchen Spieler die Heimat einer alten Nachtelfenzivilisation, darunter Strandgebiete, hohe Berge und herbstliche Wälder.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,22€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 2,99€

MrNeelix 01. Nov 2017

Selten so ein Schwachsinn gehört

Elgareth 19. Jul 2016

:-D Punkt 3 ist aber böööööse ^_^ Ja, Gentechnik als "Evolutionsersatz" wird sich...

robinx999 18. Jul 2016

Stimmt schon so ist es wobei es diese Funktionen ja eigentlich erst gibt wenn das Addon...

root666 18. Jul 2016

Das war der Vorabdownload, nicht der Patch. Du bekommst nur den gesamten Content der...


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /