• IT-Karriere:
  • Services:

World of Warcraft: Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"

Wie kriegt man Blizzard dazu, Spielern die Ursprungsversion von World of Warcraft zu erlauben? Darüber diskutieren Fans schon länger, nun wenden sich die Betreiber von stillgelegten Classic-Servern mit einer ungewöhnlichen Bitte an die Community.

Artikel veröffentlicht am ,
Urversion von World of Warcraft
Urversion von World of Warcraft (Bild: Golem.de)

Mit einem ungewöhnlichen Aufruf an die Fans der Classic-Version von World of Warcraft hat sich die Gruppe Nostalrius in ihrem Forum zu Wort gemeldet und gleichzeitig die Zusammenarbeit mit einer anderen Gruppe beendet. Nostalrius will ab sofort keine Daten mehr für die WoW-Server von Elysium bereitstellen - also quasi für ihren eigenen Nachfolger.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Nostalrius hatte bis Frühjahr 2016 mehrere Classic-Server mit der Ursprungsversion von World of Warcraft betrieben, ohne über eine Lizenz von Blizzard zu verfügen. Das Entwicklerstudio hatte den Betrieb der Server gestoppt, es kam zwischen Firma und Community zu Gesprächen, die aber keine echten Folgen hatten. Eine neue Gruppe namens Elysium hatte dann mit den Spielerdaten und dem Code von Nostalrius neue Classic-WoW-Server eröffnet.

Diese Zusammenarbeit wird mit der Erklärung von Nostalrius nun beendet. Die Gruppe schreibt, dass ihre ehemaligen Spieler das Ganze nicht unterstützen würden - nur zehn Prozent hätten gewechselt. Außerdem habe man in der Community nicht mehr den Status von "Fan-Servern", sondern von "Piraten-Servern", und davon wolle man sich distanzieren.

Die Gruppe hinter Nostalrius schreibt, dass es ihr oberstes Ziel sei, offizielle und legale Server mit der frühen Version von World of Warcraft zu haben. Ob die dann von Blizzard betrieben werden oder von jemand anderem, scheint keine große Rolle zu spielen. Mit den neuen "Piraten-Servern" komme Classic-WoW aber in Misskredit, und das wolle man um jeden Preis verhindern. Man habe ein paar Ideen, wie man vielleicht doch zu einer frühen Version des MMORPGs kommen könne.

Bereits vor einiger Zeit hatte Nostalrius eine erfolgreiche Onlinepetition durchgeführt. Es kam sogar zu direkten, persönlichen Gesprächen mit Blizzard. Das Studio hatte aber hinterher erklärt, dass es zu aufwendig und nicht lohnend sei, Classic-WoW offiziell selbst anzubieten.

In der Community kommt die Entscheidung von Nostalrius, nicht mehr mit Elysium zusammenzuarbeiten und die Spielerdaten zu behalten, ziemlich schlecht an. Kaum jemand scheint daran zu glauben, dass es tatsächlich Chancen für ein frühes legales World of Warcraft gibt. Viele Spieler äußern mehr oder weniger offen den Verdacht, dass Nostalrius von Blizzard unter Druck gesetzt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

quineloe 18. Jan 2017

oh ein Problem, das jetzt nichts mit der Grafik zu tun hat, ist da noch. Ich bin mir...

Kaiser Ming 17. Jan 2017

ich habe ja grad geschrieben das man nicht pauschalisieren kann --> "Das ist so pauschal...

quineloe 17. Jan 2017

Lineage2 war schon 2003 lächerlich rang rang cao ni ma Selten ein derart verseuchtes...

quineloe 17. Jan 2017

Ich frage mich ja, inwieweit sich die Nostalriusleute sich deswegen auch von Elysium...

Hakuro 17. Jan 2017

Das stimmt nun wirklich nicht. FFXIVARR hat mit 6 Mio. Spieler ähnlich viele wie WoW...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /