Abo
  • Services:
Anzeige
Urversion von World of Warcraft
Urversion von World of Warcraft (Bild: Golem.de)

World of Warcraft: Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"

Urversion von World of Warcraft
Urversion von World of Warcraft (Bild: Golem.de)

Wie kriegt man Blizzard dazu, Spielern die Ursprungsversion von World of Warcraft zu erlauben? Darüber diskutieren Fans schon länger, nun wenden sich die Betreiber von stillgelegten Classic-Servern mit einer ungewöhnlichen Bitte an die Community.

Mit einem ungewöhnlichen Aufruf an die Fans der Classic-Version von World of Warcraft hat sich die Gruppe Nostalrius in ihrem Forum zu Wort gemeldet und gleichzeitig die Zusammenarbeit mit einer anderen Gruppe beendet. Nostalrius will ab sofort keine Daten mehr für die WoW-Server von Elysium bereitstellen - also quasi für ihren eigenen Nachfolger.

Anzeige

Nostalrius hatte bis Frühjahr 2016 mehrere Classic-Server mit der Ursprungsversion von World of Warcraft betrieben, ohne über eine Lizenz von Blizzard zu verfügen. Das Entwicklerstudio hatte den Betrieb der Server gestoppt, es kam zwischen Firma und Community zu Gesprächen, die aber keine echten Folgen hatten. Eine neue Gruppe namens Elysium hatte dann mit den Spielerdaten und dem Code von Nostalrius neue Classic-WoW-Server eröffnet.

Diese Zusammenarbeit wird mit der Erklärung von Nostalrius nun beendet. Die Gruppe schreibt, dass ihre ehemaligen Spieler das Ganze nicht unterstützen würden - nur zehn Prozent hätten gewechselt. Außerdem habe man in der Community nicht mehr den Status von "Fan-Servern", sondern von "Piraten-Servern", und davon wolle man sich distanzieren.

Die Gruppe hinter Nostalrius schreibt, dass es ihr oberstes Ziel sei, offizielle und legale Server mit der frühen Version von World of Warcraft zu haben. Ob die dann von Blizzard betrieben werden oder von jemand anderem, scheint keine große Rolle zu spielen. Mit den neuen "Piraten-Servern" komme Classic-WoW aber in Misskredit, und das wolle man um jeden Preis verhindern. Man habe ein paar Ideen, wie man vielleicht doch zu einer frühen Version des MMORPGs kommen könne.

Bereits vor einiger Zeit hatte Nostalrius eine erfolgreiche Onlinepetition durchgeführt. Es kam sogar zu direkten, persönlichen Gesprächen mit Blizzard. Das Studio hatte aber hinterher erklärt, dass es zu aufwendig und nicht lohnend sei, Classic-WoW offiziell selbst anzubieten.

In der Community kommt die Entscheidung von Nostalrius, nicht mehr mit Elysium zusammenzuarbeiten und die Spielerdaten zu behalten, ziemlich schlecht an. Kaum jemand scheint daran zu glauben, dass es tatsächlich Chancen für ein frühes legales World of Warcraft gibt. Viele Spieler äußern mehr oder weniger offen den Verdacht, dass Nostalrius von Blizzard unter Druck gesetzt wird.


eye home zur Startseite
quineloe 18. Jan 2017

oh ein Problem, das jetzt nichts mit der Grafik zu tun hat, ist da noch. Ich bin mir...

Kaiser Ming 17. Jan 2017

ich habe ja grad geschrieben das man nicht pauschalisieren kann --> "Das ist so pauschal...

quineloe 17. Jan 2017

Lineage2 war schon 2003 lächerlich rang rang cao ni ma Selten ein derart verseuchtes...

quineloe 17. Jan 2017

Ich frage mich ja, inwieweit sich die Nostalriusleute sich deswegen auch von Elysium...

Hakuro 17. Jan 2017

Das stimmt nun wirklich nicht. FFXIVARR hat mit 6 Mio. Spieler ähnlich viele wie WoW...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. über Hays AG, Stuttgart
  3. Continental AG, Regensburg
  4. über Hanseatisches Personalkontor Hannover, Gallin bei Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: frage: notruf?

    plutoniumsulfat | 04:46

  2. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    plutoniumsulfat | 04:45

  3. Re: Das Produkt ist tot!

    stschindler | 03:20

  4. Re: Recht von Jameda

    bentol | 02:59

  5. Re: Damit man die Pimmelpickel erkennt ?

    wire-less | 02:57


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel