Abo
  • Services:

World of Warcraft: D3D12-Multithreading erhöht Bildrate

Mit dem Tides Of Vengeance genannten Patch für WoWs Battle For Azeroth hat Blizzard das Direct3D-12-Multithreading der Engine verbessert. Aktuelle CPUs schaffen so über 30 Prozent mehr Frames pro Sekunde als vor dem Update, was gerade in großen Städten hilfreich ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus Tides Of Vengeance für World of Warcraft
Szene aus Tides Of Vengeance für World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Blizzard hat die Engine von World of Warcraft weiter optimiert und das Multithreading unter Microsofts Direct3D 12 sowie Apples Metal verbessert. Wird die Grafikschnittstelle genutzt, erhöht sich die Leistung deutlich, da das API die Auslastung der CPU-Kerne steigert. Überdies ist D3D12 nun anstatt von D3D11 die voreingestellte Option unter Windows 10.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Erding
  2. operational services GmbH & Co. KG, München

World of Warcraft unterstützt Direct3D 12 seit Update v8.0, welcher das MMO auf Battle For Azeroth vorbereitete - die Erweiterung erschien im August 2018. Durch D3D12 stieg die Leistung verglichen mit D3D11 vor allem in den Spieler-Hubs, also großen Städten, stark an. Mit Tides Of Vengeance, also dem Content-Update v8.1.0, wurde das Multithreading überarbeitet, was die Geschwindigkeit weiter erhöht: Laut AMD stieg auf einem vierkernigen Ryzen 5 2500X samt einer Geforce GTX 1080 die Bildrate von 43 fps auf 58 fps (+35 Prozent) mit 1080p-Auflösung und Grafikstufe 10 von 10. Tom's Hardware konnte selbst in der tendenziell viel eher GPU-limitierten 4K-Auflösung noch einen Zuwachs von 25 Prozent messen und das trotz eines Ryzen 7 2700X mit einer Geforce GTX 1080 Ti.

Seit Battle For Azeroth erfordert World of Warcraft erstmals eine D3D11- oder Metal-fähige Grafikkarte für Shader Modell 5 und ein 64-Bit-Betriebssystem; genauer mindestens OS X 10.11 oder Windows 7. Blizzard hatte die 64-Bit-Version mit dem Cataclysm-Addon (Patch 4.1 von 2011) parallel zu 32 Bit eingeführt, seitdem konnten Spieler beide Clients verwenden. Ein Vorteil von 64 Bit statt 32 Bit ist die Möglichkeit, mehr RAM zu adressieren, was die Leistung steigern kann. Früher gab es neben D3D11 noch D3D9 für alte Systeme, wobei Direct3D 11 wie der 64-Bit-Client mit der Cataclysm-Erweiterung (Patch 4.3.2 von 2012) eingeführt wurde.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

PerilOS 12. Feb 2019 / Themenstart

Erweiterte Einstellungen. Da wo du auch Triple Buffering etc einstellst. Das macht in...

nixidee 12. Feb 2019 / Themenstart

Wie man der Zeitform im Text entnehmen kann, dieser ist längst Live.

Gromran 11. Feb 2019 / Themenstart

Viel entscheidender war doch der Item Squish. Die Bossphasen gehören doch eher zur...

Glennmorangy 11. Feb 2019 / Themenstart

Freut mich zu hören. Werde ich ausprobieren.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
    3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

      •  /