• IT-Karriere:
  • Services:

World of Warcraft: Blizzard würde gerne selbst Classic-Server anbieten

Vor ein paar Wochen hat Blizzard einen privat betriebenen Server mit der Urversion von World of Warcraft schließen lassen, nun melden sich die Entwickler zu Wort: Sie würden gerne selbst Classic-WoW anbieten - nur sei das nicht so einfach.

Artikel veröffentlicht am ,
Urversion von World of Warcraft
Urversion von World of Warcraft (Bild: Golem.de)

"Wir haben die Möglichkeiten untersucht, Classic-Server anzubieten, und nichts davon wäre ohne große Schwierigkeiten machbar", schreibt J. Allen Brack, Executive Producer von World of Warcraft, im offiziellen Forum. Er reagiert damit im Namen von Blizzard auf eine Diskussion, die Fans des Online-Rollenspiels seit Anfang April 2016 führen. Damals hatte Blizzard den privat betriebenen Server Nostalrius geschlossen.

Stellenmarkt
  1. König + Neurath AG, Karben
  2. über Hays AG, Augsburg

Aus rechtlicher Sicht sei das nötig gewesen, schreibt Brack nun. Eine Firma wie Blizzard müsse grundsätzlich alles zum Schutz ihres geistigen Eigentums und ihrer Marken unternehmen. Man habe geprüft, ob es möglich sei, das sicherzustellen und Nostalrius trotzdem irgendwie den Betrieb zu erlauben - aber das gehe nicht.

Laut Brack ist es auch extrem kompliziert für Blizzard, einfach selbst Classic-Server zu eröffnen. Diese seien kaum in den sonstigen Betrieb zu integrieren, und auch der Aufwand für die Pflege und Unterstützung mehrerer Versionen von World of Warcraft sei enorm. Was Brack selbst nicht schreibt, aber wohl meint: Anders als die Betreiber von Nostalrius müsste Blizzard bei Problemen unter Umständen haften und zumindest irgendeine Art von Kundendienst anbieten.

Nach Angaben von Brack gibt es firmenintern schon seit Jahren die Diskussion, wie man den Fans klassisches World of Warcraft anbieten könnte. Derzeit überlege man, ob es möglich sei, das aktuelle WoW ohne Hilfssysteme wie beschleunigtes Leveln, Charaktertransfers, die Marken und Suchfunktionen für Gruppen zu ermöglichen. "Wir sind nicht sicher, ob eine derartige Version das ist, was sich die Community wirklich wünscht", räumt Brack ein.

Die nächste große Änderung für World of Warcraft steht Ende August 2016 an: Dann erscheint Legion, die sechste Erweiterung für das MMORPG - Fans der Classic-Version werden daran wohl nur begrenzt Freude haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)

Helcon 30. Mai 2016

Es ist wenigstens einer hier unterwegs, der verstand und versteht was WoW mal war.

Donlod 28. Apr 2016

Genau das was du hier erläutert hast ist auch meiner Meinung nach der Grund wieso...

Baron Münchhausen. 28. Apr 2016

Spare Dir die Mhe. Bei solchen Leuten gibt es nur einen Weg: ignorieren und sie...

hellfire79 27. Apr 2016

EEEK, n Allie, ne das les ich nicht weiter ;) *scnr* Stimme dir im großen und ganzen zu...

SoniX 27. Apr 2016

Ah ok gut. Verstehe. Damit hast su natürlich recht. :)


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
Surface Duo im Test
Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
  2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
  3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


      •  /