Abo
  • Services:

World of Warcraft: Blizzard warnt vor Echtzeit-Trojaner

Ein neuartiger Trojaner übertrage bei der Eingabe das Passwort und die Authenticator-Ziffern von World of Warcraft in Echtzeit, berichtet Blizzard. Derzeit könne noch kein Antivirenprogramm die Schadsoftware erkennen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von World of Warcraft
Artwork von World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Gegen einen neuartigen Trojaner helfe auch der Authenticator mit seiner immer wieder neu erstellten Ziffernfolge nichts, so Blizzard: Die Schadsoftware übertrage die Eingaben des Nutzers in Echtzeit in dem Moment, in dem sich der Nutzer damit bei World of Warcraft anmelde. Das Unternehmen warnt in seinem Forum, es gebe bislang offenbar keine Antivirenprogramme, die den Trojaner aufspüren oder gar beseitigen könnten.

Die Entwickler haben aber eine Lösung: Über das Erstellen einer Msinfo-Datei sollen sich Hinweise auf "Disker" oder "Disker64" finden lassen. Wer die Malware auf seinem Rechner hat, müsse nach aktuellem Stand sein System neu formatieren, so Blizzard.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 31,49€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Drizzt 16. Jan 2014

Wieso? WoW LAuncher macht doch schon ewig Peer-to-Peer damit an Patchdays und...

hw75 15. Jan 2014

Demnach kann man wohl alle gängigen Antivirusprogramme in die Tonne treten. Wenn sogar...

Lord Helmchen 06. Jan 2014

Korrekt. Denn anscheinend wurde vergessen, dass auch das BIOS befallen sein könnte...

fool 04. Jan 2014

Wenn der einmal denn Code abfangen kann dann kann der den auch für die Zeit abfangen die...

dbettac 03. Jan 2014

Dein Vorschlag ist in etwa so, wie die Tür von außen zu verschließen, nachdem der...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /