• IT-Karriere:
  • Services:

World of Warcraft: Blizzard lässt Originalversionsserver schließen

Viele Spieler finden, dass World of Warcraft früher besser war und haben deshalb das Original auf dem privaten Server Nostalrius gespielt. Der wird nun auf Anordnung von Blizzard geschlossen - die Fans wehren sich mit einer Petition.

Artikel veröffentlicht am ,
Urversion von World of Warcraft
Urversion von World of Warcraft (Bild: Golem.de)

Ein großes Geheimnis war es nicht: Seit Monaten konnten Fans die uralte Version 1.12 von World of Warcraft (Test des Originals) auf einem privaten Server namens Nostalrius spielen. Der Betrieb einer solchen MMO-Welt ist natürlich ohne Einwilligung durch Blizzard nicht erlaubt. Aber nach Angaben der Betreiber hat sich die Firma bislang nicht gemeldet, so dass Nostalrius zuletzt über 800.000 registrierte und 150.000 aktive Mitglieder hatte. Auf Facebook ist seit Monaten ein einfach zu findender Kanal mit regelmäßig aktualisierten Informationen online - Blizzard hat das offenbar nicht interessiert.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover

Jetzt allerdings hat sich die Firma doch gerührt und dafür gesorgt, dass Nostalrius geschlossen wird. Spätestens am 10. April 2016 ist Schluss, schreiben die Macher hinter dem Server. Es sei aber möglich, dass der Hostingdienst den Stecker sogar schon früher zieht. Die Betreiber von Nostalrius wollen ihren Quellcode veröffentlichen - wovon konkret, ist nicht ganz klar. Außerdem möchten sie die anonymisierten Daten mit den Charakterprofilen ins Netz stellen, so dass Spieler eine kleine Chance haben, auf anderen Servern mit ihrer Figur weiterzumachen.

Blizzard hat sich bislang nicht öffentlich zu der Sache geäußert. Ein paar Fans haben eine Onlinepetition mit einem offenen Brief an Mike Morhaime gestartet, den bislang fast 20.000 Menschen virtuell unterschrieben haben. In dem Schreiben fordern sie den Blizzard-Chef in sehr freundlichen und höflichen Worten auf, der Community irgendwie eine Möglichkeit zu geben, World of Warcraft in einer frühen Version spielen zu können.

Blizzard hat am ursprünglichen World of Warcraft massive Änderungen vorgenommen. Zum einen durch die zahlreichen Erweiterungen, aber auch durch Patches wurden Gebiete geändert, der Schwierigkeitsgrad in den Anfangsgebieten massiv gesenkt, das Endgame überarbeitet und sehr vieles mehr. Vielen alteingessenen WoW-Fans sind große Teile des Spiels inzwischen zu stark auf die Bedürfnisse des Massenmarkts ausgerichtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2 Monate kostenlos, danach 9,99€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (Gaming-PCs & Notebooks, Gaming-Zubehör, Virtual Reality, Spielkonsolen und vieles mehr)
  3. 39,99€ statt 47,51€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Seagate Firecuda Hybrid 2TB für 74,90€, Transcend 220S 512GB PCIe-SSD für 87...

mattsick 09. Apr 2016

"...als dein Character sich nicht angefühlt hat wie einer unter Millionen anderen...

Pete Sabacker 08. Apr 2016

WoW und Storycontent? KP, die Story von WoW kenn ich überhaupt nicht. MMO und Story...

Hotohori 08. Apr 2016

Keine gute Idee, musste ich heute auch erst von einem anderen User lernen. Er erzählte...

Hotohori 08. Apr 2016

Das ist halt das Problem, das die Deppen von Firmen niemals kapiert haben: Was MMORPG...

Hotohori 08. Apr 2016

Das Problem sind die Games, die die falsche Zielgruppe ansprechen. Wenn ich höre was...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
    Bodyhacking
    Prothese statt Drehregler

    Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
    Ein Interview von Tobias Költzsch


      CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
      CPU-Fertigung
      Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

      Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
      Eine Analyse von Marc Sauter

      1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
      2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
      3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

        •  /