• IT-Karriere:
  • Services:

World of Warcraft: Azsharas Aufstieg verbessert das Herz von Azeroth

Blizzard hat das Update auf Version 8.2 von World of Warcraft veröffentlicht. Die umfangreiche Erweiterung enthält zwei zusätzliche Gebiete sowie Traditionsrüstungen und Verbesserungen für das Herz von Azeroth, über das Spieler bestimmte zusätzliche Skills und Buffs sammeln können.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Traditionsrüstung der Tauren in Azsharas Aufstieg
Die Traditionsrüstung der Tauren in Azsharas Aufstieg (Bild: Blizzard)

Unter dem Titel Azsharas Aufstieg hat Blizzard ein umfangreiches Inhaltsupdate für World of Warcraft veröffentlicht. Es kann kostenlos heruntergeladen werden, allerdings nur für Besitzer der im August 2018 erschienenen Erweiterung Battle for Azeroth. Azsharas Aufstieg bietet unter anderem zwei zusätzliche Zonen: Das unterhalb des Meeresspiegels angesiedelte Nazjatar ist eine Gegend voller Korallenwälder und mysteriöser Tiefseekreaturen.

Stellenmarkt
  1. Datema Software & Beratung GmbH, Stuttgart
  2. Der Beauftragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland, Hannover

Die zweite neue Gegend heißt Mechagon, sie entpuppt sich als Felsinsel mit mechanisch verstärkten Gnomen als Bewohnern. Die beiden Gebiete sind natürlich nur nach Überwindung großer Gefahren und Herausforderungen erreichbar und bieten jeweils zahlreiche Quests und Abenteuer.

Neben den zusätzlichen Zonen gibt es zahlreiche neue Inhalte und Verbesserungen. Unter anderem können Spieler als Gnom oder Tauren ihren Avatar nun in eine schicke Traditionsrüstung stecken. Für alle Spieler gibt es die Möglichkeit, ihre Charakterwerte mit Hilfe des überarbeiteten Herzens von Azeroth und weiterer Essenzen zu optimieren.

Am 10. Juli 2019 startet außerdem ein Schlachtzug namens Der Ewige Palast, die mythische Variante geht ab dem 17. Juli 2019 online. Spieler müssen gegen acht Bossgegner kämpfen, darunter auch Königin Azshara höchstpersönlich. Was es sonst noch an Neuerungen gibt, verrät Blizzard in den offiziellen englischsprachigen Patch Notes auf seiner Webseite.

Das nächste Großereignis für Spieler von World of Warcraft ist der Start von Classic. Diese Neuauflage einer sehr frühen Version des MMORPGs soll am 27. August 2019 veröffentlicht werden. Laut Blizzard sollen Abonnenten die Classic-Version ohne weitere Zuzahlung spielen können. Ab dem 13. August 2019 können sich Spieler bis zu drei Charakternamen reservieren. Stresstests sind für den 18. und 19. Juli 2019 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ mit Rabattcode "POWEREBAY7" (Bestpreis)
  2. (u. a. Project Cars 2 für 5,49€, Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (Nintendo Switch Download...
  3. (u. a. HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168,68€, Microsoft Surface Pro X für 898,89€)
  4. (u. a. Asus VivoBook S14 inkl. Microsoft 365 Single für 699€, LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED für 1...

Glennmorangy 27. Jun 2019

Niemals wird FF14 so erfolgreich wie WoW werden. Es ist fraglich ob überhaupt jemals...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Digitalisierung Für Homeoffice in Behörden fehlen Notebooks und Server
  2. DGB Massenhafter Lohndiebstahl im Homeoffice
  3. Corona Beamtenbund fordert klare Regeln für Telearbeit

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


      •  /