Abo
  • IT-Karriere:

World of Warcraft: Azsharas Aufstieg verbessert das Herz von Azeroth

Blizzard hat das Update auf Version 8.2 von World of Warcraft veröffentlicht. Die umfangreiche Erweiterung enthält zwei zusätzliche Gebiete sowie Traditionsrüstungen und Verbesserungen für das Herz von Azeroth, über das Spieler bestimmte zusätzliche Skills und Buffs sammeln können.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Traditionsrüstung der Tauren in Azsharas Aufstieg
Die Traditionsrüstung der Tauren in Azsharas Aufstieg (Bild: Blizzard)

Unter dem Titel Azsharas Aufstieg hat Blizzard ein umfangreiches Inhaltsupdate für World of Warcraft veröffentlicht. Es kann kostenlos heruntergeladen werden, allerdings nur für Besitzer der im August 2018 erschienenen Erweiterung Battle for Azeroth. Azsharas Aufstieg bietet unter anderem zwei zusätzliche Zonen: Das unterhalb des Meeresspiegels angesiedelte Nazjatar ist eine Gegend voller Korallenwälder und mysteriöser Tiefseekreaturen.

Stellenmarkt
  1. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden
  2. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen

Die zweite neue Gegend heißt Mechagon, sie entpuppt sich als Felsinsel mit mechanisch verstärkten Gnomen als Bewohnern. Die beiden Gebiete sind natürlich nur nach Überwindung großer Gefahren und Herausforderungen erreichbar und bieten jeweils zahlreiche Quests und Abenteuer.

Neben den zusätzlichen Zonen gibt es zahlreiche neue Inhalte und Verbesserungen. Unter anderem können Spieler als Gnom oder Tauren ihren Avatar nun in eine schicke Traditionsrüstung stecken. Für alle Spieler gibt es die Möglichkeit, ihre Charakterwerte mit Hilfe des überarbeiteten Herzens von Azeroth und weiterer Essenzen zu optimieren.

Am 10. Juli 2019 startet außerdem ein Schlachtzug namens Der Ewige Palast, die mythische Variante geht ab dem 17. Juli 2019 online. Spieler müssen gegen acht Bossgegner kämpfen, darunter auch Königin Azshara höchstpersönlich. Was es sonst noch an Neuerungen gibt, verrät Blizzard in den offiziellen englischsprachigen Patch Notes auf seiner Webseite.

Das nächste Großereignis für Spieler von World of Warcraft ist der Start von Classic. Diese Neuauflage einer sehr frühen Version des MMORPGs soll am 27. August 2019 veröffentlicht werden. Laut Blizzard sollen Abonnenten die Classic-Version ohne weitere Zuzahlung spielen können. Ab dem 13. August 2019 können sich Spieler bis zu drei Charakternamen reservieren. Stresstests sind für den 18. und 19. Juli 2019 geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. 3,99€
  3. 43,99€

Glennmorangy 27. Jun 2019

Niemals wird FF14 so erfolgreich wie WoW werden. Es ist fraglich ob überhaupt jemals...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
Borderlands 3 im Test
Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Gearbox Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags
  2. Borderlands 3 angespielt Action auf dem Opferpfad
  3. Shoot-Looter Borderlands 3 zeigt eine Stunde Spielinhalt

    •  /