Abo
  • Services:

World of Warcraft: Anhänger von Garnisonen im Angebot

Mit dem nächsten großen Update für World of Warcraft wird es in Garnisonen die Möglichkeit geben, sonst nicht verfügbare Anhänger zu kaufen. Auch sonst plant Blizzard interessante Neuerungen, etwa die direkte Integration von Twitter ins Spiel.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Warlords of Draenor
Artwork von Warlords of Draenor (Bild: Blizzard)

Eine grundlegende Änderung an der Funktionsweise von Garnisonen plant Blizzard für World of Warcraft und die Erweiterung Warlords of Draenor. Mit Update 6.1 soll es möglich sein, über einen Händler die Anhänger zu kaufen, die der Spieler sonst wegen seiner bisherigen Entscheidungen beim Bauen oder in Missionen nicht erhalten kann. Das hat einer der Community Manager im offiziellen US-Forum bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. TGW Software Services GmbH, Regensburg, Teunz
  2. Tebis AG, Martinsried bei München

Wann Patch 6.1 erscheint oder wenigstens auf den öffentlichen Testservern auftaucht, ist noch nicht bekannt. Mit dem Update plant Blizzard eine ganze Reihe größerer Änderungen. So soll es möglich sein, direkt aus dem Spiel heraus Tweets mitsamt Screenshots zu verschicken. Des Weiteren soll die legendäre Quest-Reihe fortgesetzt werden, und die Flugrouten werden überarbeitet.

Auch die neuen Modelle der Blutelfen könnten schon Bestandteil von Version 6.1 sein - das ist aber wohl noch nicht ganz sicher. Außerdem sollen Spieler laut Blizzard einen Teil ihrer Ingame-Goldreserven gegen Spielzeit tauschen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Janquar 12. Jan 2015

Bitte dann auch die World of Tanks Januar Boni hier melden. Wird total viel gespielt und...

Dwalinn 12. Jan 2015

Ich spiele WoW seit nicht ganz 30 Tagen und bin immer noch begeistert. Meine Freunde die...

Kastenbrot 10. Jan 2015

Reicht es nicht wenn man auf Furzbucht den besch... Erfolgmeldungen von ObamaRush...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /