Abo
  • Services:

World of Tanks: Wargaming arbeitet an neuer Grafik und Physik

Ein neuer Spielmodus mit historischen Schauplätzen, aber auch überarbeitete Grafik und Physik: Das Entwicklerstudio Wargaming kündigt für 2014 noch eine Reihe von größeren Änderungen für World of Tanks an.

Artikel veröffentlicht am ,
World of Tanks
World of Tanks (Bild: Wargaming)

Updates mit sichtbaren Verbesserungen bei der Grafik haben bei World of Tanks eine gewisse Tradition, und 2014 soll das nicht anders werden. Das weißrussische Entwicklerstudio Wargaming kündigt an, wieder an einem neuen Renderer zu arbeiten, der die "Panzermodelle um ein Vielfaches detaillierter erscheinen lässt und auch die Spielumgebung deutlich realistischer darstellt".

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss, Dortmund, Mannheim
  2. Bosch Gruppe, Ludwigsburg

Auch Verbesserungen bei der Physikengine befinden sich nach Angaben des Studios in der Pipeline. Damit soll eine dynamische Aufhängung der Panzerketten ermöglicht werden, außerdem sollen die Türme explodieren können - aber auch kleinere Teile an den Tanks sollen gezielt beschädigt werden können.

  • Vorschau auf die kommende Version von World of Tanks (Bilder: Wargaming)
  • Vorschau auf die kommende Version von World of Tanks
  • Vorschau auf die kommende Version von World of Tanks
  • Vorschau auf die kommende Version von World of Tanks
  • Vorschau auf die kommende Version von World of Tanks
  • Vorschau auf die kommende Version von World of Tanks
Vorschau auf die kommende Version von World of Tanks (Bilder: Wargaming)

Die Änderungen soll es per Update noch 2014 geben, ebenso wie einen neuen Spielmodus mit historischen Schauplätzen. Das Metagame der Clankriege soll durch Fortified Areas spürbar erweitert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...

deutscher_michel 18. Sep 2014

Och da ist Abhilfe in Sicht: http://store.steampowered.com/livingroom/SteamOS/?l=german

teenriot 28. Feb 2014

Wenn die Zeit in der man das Produkt nicht nutzen kann, entschädigt werden würde, wäre...

kcopy 28. Feb 2014

6000 Panzer hat GB mit Sicherheit nicht. Ca 400 Challenger gerademal. Wenn dann ist die...

Theta 28. Feb 2014

Insbesondere seit dem letzten Patch. Die haben doch diese Big World Engine (bei der...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /