Abo
  • IT-Karriere:

World of Tanks: Japanische Panzer und neues Beleuchtungssystem

Für das Update 8.10 von World of Tanks kündigt Wargaming eine Reihe von Neuerungen an. Neben Panzern aus Japan soll es auch ein vollständig überarbeitetes Beleuchtungssystem geben.

Artikel veröffentlicht am ,
World of Tanks
World of Tanks (Bild: Wargaming)

Wargaming bietet Spielern von World of Tanks immer wieder größere Änderungen bei der Technik und den Inhalten. Jetzt hat das weißrussische Entwicklerstudio Update 8.10 angekündigt, das unter anderem einen neuen japanischen Forschungsbaum mit 14 Panzern bieten soll. Dazu gehören vier leichte Tanks, deren Spitze der Type 5 Ke-Ho darstellt. Die neun mittleren Maschinen werden angeführt vom Top Tier STB-1, außerdem gibt es den mittleren Type 3 Chi-Nu Kai Premium-Stahlkoloss.

  • Neue Panzer in World of Tanks (Bilder: Wargaming)
  • Neue Panzer in World of Tanks (Bilder: Wargaming)
  • Neue Panzer in World of Tanks (Bilder: Wargaming)
  • Neue Panzer in World of Tanks (Bilder: Wargaming)
  • Neue Panzer in World of Tanks (Bilder: Wargaming)
  • Neue Panzer in World of Tanks (Bilder: Wargaming)
  • Neue Panzer in World of Tanks (Bilder: Wargaming)
  • Neue Panzer in World of Tanks (Bilder: Wargaming)
  • Neue Panzer in World of Tanks (Bilder: Wargaming)
Neue Panzer in World of Tanks (Bilder: Wargaming)
Stellenmarkt
  1. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main
  2. AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main

Darüber hinaus kündigt Wargaming an, das Beleuchtungssystem vollständig zu überarbeiten. "Die runderneuerten Lichter- und Schattensysteme werden ein deutlich erhöhtes Maß an Realismus bieten", so die Entwickler. Erst Ende 2012 hatte das Studio das Renderingsystem für das Update auf Version 8.0 neu programmiert.

World of Tanks ist ein teamplaybasiertes MMOG, das sich um Panzerfahrzeuge aus der Mitte des 20. Jahrhunderts dreht. Das grundsätzlich kostenlos spielbare Programm enthält derzeit rund 300 Modelle aus den USA, Deutschland, der Sowjetunion, Frankreich, Großbritannien und China. Erst kürzlich hat das Studio sein World of Warplanes veröffentlicht, in dem Spieler in Kampfflugzeugen antreten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€ statt 19,99€
  2. 14,95€
  3. 2,22€
  4. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)

Nolan ra Sinjaria 28. Nov 2013

Ist das nicht auch bei britischen Panzern so? Denn zumindest bei den Flugzeugen der...

Gl3b 27. Nov 2013

Na los, basht mich

Bauchfleisch 27. Nov 2013

Die Grafik geht in Ordnung, allerdings ist die Performance eine Katastrophe. Die Engine...

kraftfahrer 26. Nov 2013

Der Punkt gibt ja mal ne gute Zielscheibe ab! Nice... und : "langweilit mich, langweilt mich"


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /