Abo
  • Services:

World of Tanks Generals: Panzer-Strategieschlacht im Browser

World of Tanks ist eines der weltweit erfolgreichsten MMOGs, jetzt stellt Wargaming einen Ableger vor: Generals soll im Browser spielbar sein und Elemente von Echtzeitstrategie und Sammelkartenspielen vereinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von World of Tanks Generals
Artwork von World of Tanks Generals (Bild: Wargaming.net)

World of Tanks Generals wird ein auf den Zweiten Weltkrieg fokussiertes Szenario bieten und Spielern ermöglichen, mit militärischen Einheiten wie Panzern, Artillerie und Infanterie strategisch ausgerichtete Kämpfe auszufechten. Das Spiel unterstützt laut dem Entwicklerstudio Wargaming.net aus Minsk die Erforschung neuer Technologien, wodurch neue Panzer und Einheiten freigeschaltet werden, die dann wiederum für weitere taktische Möglichkeiten sorgen sollen.

Über mehrere Single- und Multiplayer-Modi können die Spieler an historischen Schlachten teilnehmen, um die Vorherrschaft auf der Weltkarte zu erkämpfen. World of Tanks Generals soll anfangs die vier Fraktionen USA, UdSSR, Frankreich und Deutschland enthalten. Das Programm soll im Browser laufen und verwendet das Free-to-Play-Geschäftsmodell. Zum Erscheinungstermin hat sich Wargaming.net noch nicht geäußert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

teenriot 16. Aug 2012

Das ist Blödsinn. du kannst nur von Goldmun reden, die in Public spielen kaum einer...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /