• IT-Karriere:
  • Services:

World of Tanks & Co.: Latenzprobleme bei Onlinespielen im Telekom-Netz

Wer in den Abendstunden World of Tanks oder League of Legends spielen möchte, verzeichnet im Netz der Telekom derzeit ungewöhnlich hohe Wartezeiten. Aus inoffizieller Quelle ist zu hören, dass die Probleme noch bis Ende Januar 2013 bestehen könnten.

Artikel veröffentlicht am ,
World of Tanks
World of Tanks (Bild: Wargaming.net)

Viele Internetkunden der Telekom klagen seit dem 28. November 2012 über massive Störungen, insbesondere beim Spielen von MMOGs wie World of Tanks oder League of Legends in den Abendstunden. Den Kern des Problems haben die Spieler selbst schnell herausgefunden: In einem Thread im Forum der Telekom ist ein Backbone-Router der Telekom mit der IP-Adresse 62.157.249.50 als Ursache identifiziert worden, der die Latenzzeiten in die Höhe treibt.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. GA-tec Gebäude- und Anlagentechnik GmbH, Heidelberg

Unklar ist allerdings, wer für die Probleme verantwortlich ist, denn der dynamisch arbeitende Telekom-Router steht offenbar in einer Peering-Verbindung mit dem Netz von Tiscali. Sobald der Datenverkehr ansteigt und ein bestimmtes Maß übersteigt, weicht die Telekom auf die Tiscali-Server aus, die das Gesamtsystem dann ausbremsen - so jedenfalls die Vermutung.

Dazu passt ein Beitrag im Forum, dem zufolge ein Telekom-Mitarbeiter bei einem Telefonat gesagt haben soll, dass derzeit die "Kapazitäten von Tiscali geprüft und Kontakt zu Tiscali aufgenommen" worden sei. Ein anderer betroffener Spieler schreibt, dass er bei einem Anruf von einem Techniker der Telekom erfahren habe, dass man an dem Problem arbeite, aber frühestens Ende Januar 2013 mit einer Lösung zu rechnen sei.

Offiziell bestätigt ist das alles nicht. Der Telekom-Kundendienst äußert sich im Forum nur vage und schreibt, dass man an der Lösung arbeite - Termine oder konkrete Details nennt er nicht, was den Frust vieler Kunden offenbar verstärkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

VRzzz 07. Dez 2012

Also das sind wirklich nun Luxusprobleme ^^ Ich habe damals mit DSL 768 und einem Ping...

Youssarian 07. Dez 2012

Ab dieser Stelle ist es völlig unglaubwürdig. Jedenfalls kann dies nicht an der Telekom...

Youssarian 07. Dez 2012

In Deinem Fall bist Du eindeutig "besser" angeschlossen, weil Du eine höhere Bandbreite...

Ovaron 06. Dez 2012

Na wenn Du das sagst. Die "normalen"Mitarbeiter haben Streß ohne Ende weil sie für jede...

masterx244 06. Dez 2012

für den Zweck verwend ich Cyberghost-VPN (hab da durch Computerbild-Lesen nen 1-Jahr 10...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

    •  /