World of Speed: Slightly Mad arbeitet an Autorenn-MMO

Zuletzt hat das Entwicklerstudio für EA an Need for Speed gearbeitet, jetzt stellt es sein eigenes Projekt vor: World of Speed, ein Free-to-Play-MMO-Autorennspiel für Windows-PC, dessen erster Trailer aufwendige Grafik zeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
World Of Speed
World Of Speed (Bild: Slightly Mad Studios)

Schon seit einigen Jahren arbeitet das Entwicklerstudio Slighty Mad (Need for Speed Shift) aus London an seinem neuen Projekt, jetzt gibt es erstmals Details. Bei World of Speed handelt es sich um ein Massively-Multiplayer-Autorennspiel für PC. Das Spiel wird grundsätzlich zwar kostenlos sein, aber wie vom Free-to-Play-Modell gewohnt, dürfte es trotzdem viele Möglichkeiten geben, echte Euros in Ausstattung oder Strecken zu investieren - weitergehende Informationen liegen allerdings noch nicht vor.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (m/f/d)
    Lidl Digital, Berlin, Neckarsulm
  2. SAP Key-User SD (m/w/d) - Mitarbeiter Customer Service
    Wörwag Pharma GmbH & Co. KG, Böblingen
Detailsuche

In World of Speed kann der Spieler am Steuer von Alltagsautos, Sportwagen oder legendären Fahrzeugen der Rennspielgeschichte Platz nehmen. Dann fährt er auf Rennkursen überall auf der Welt und auf Stadtstrecken von Metropolen wie London oder San Francisco.

"World of Speed bietet ein einzigartiges MMO-Spielerlebnis mit dynamischen sozialen Elementen und einer neuen Wettkampfweise in Rennspielen - vom Einzelspieler hin zum Teamspieler", sagt der Chef von Slightly Mad, Ian Bell. Er verspricht, dass das Programm laufend mit frischen Inhalten versorgt wird. Noch im Frühjahr 2014 soll die geschlossene Betaphase starten, die Eröffnung für alle ist ebenfalls noch für dieses Jahr vorgesehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 12. Feb 2014

für Autos und Strecken bezahlen??? was? und zu simulationslastig? Genau das will ich aber...

dEEkAy 11. Feb 2014

Nein, man kann sich Runen nicht mit RP (Echtgeld-Währung) kaufen. Nur mit IP...

trashmaster 11. Feb 2014

Ach, so hat sich anno 1999 schon Need for Speed 4 angehört. Nix neues also. Meine...

vanbetulla 11. Feb 2014

...Bester Weg noch einen Top-Titel in den Dreck zu ziehen



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /