Abo
  • Services:
Anzeige
ESL-Veranstaltung in Manila
ESL-Veranstaltung in Manila (Bild: ESL)

World Esports Association: Weltverband für E-Sport gegründet

ESL-Veranstaltung in Manila
ESL-Veranstaltung in Manila (Bild: ESL)

Es soll eine Art Fifa für den E-Sport werden: Das Unternehmen ESL und acht bekannte Teams haben die Wesa gegründet, die World Esports Association. Der Verband möchte den Progamern viel Einfluss geben, aber Branchenschwergewichte wie Valve sind noch nicht mit von der Partie.

Das weltweit größte E-Sport-Unternehmen ESL hat die Gründung der World Esports Association (Wesa) bekanntgeben. Die Wesa versteht sich als Verband, ähnlich wie die Fifa im Fußball, der den E-Sport durch die Einführung von Spieler-Repräsentanten, allgemeingültige Reglements und Umsatzbeteiligung der Teams weiter professionalisieren will.

Anzeige

Die Wesa will sich außerdem darum bemühen, kalkulierbare Zeitpläne für Fans, Spieler, Organisatoren und Broadcaster zu schaffen. Die ESL Pro League für Counter-Strike - Global Offensive wird der erste Wettkampf, der unter dem Regelwerk der Wesa ausgespielt wird.

Acht bekannte Teams haben zur Gründung des Verbands beigetragen: Fnatic, Natus Vincere, EnVyUs, Virtus.Pro, G2 Esports, Faze, Mousesports und Ninjas in Pyjamas. Die Wesa versteht sich nach eigenen Angaben als offene Organisation, die weitere Mitglieder aufnehmen möchte. Ein von den Spieleprofis gewählter Rat soll die Interessen der Progamer im Hinblick auf Liga-Richtlinien, Regelwerke, Spielertransfers und andere Themen vertreten. Außerdem werden die Teams bei den ausgewählten Turnieren am Gewinn beteiligt.

"Es ist eine unglaublich aufregende Zeit, Teil der E-Sport-Industrie zu sein", kommentiert Christopher Alesund vom Team Ninjas in Pyjamas. "Das schnelle Wachstum in nur wenigen Jahren hat uns eines klargemacht: Es gibt eine wachsende und eine immer dringendere Notwendigkeit, E-Sport zu strukturieren, sowohl für die Veranstalter als auch für die Spieler." Die Wesa werde genau hierfür eine Plattform bieten, "also für die Organisation unserer Arbeit und Karrieren, die Erschaffung eines sicheren Netzwerks sowie eine Möglichkeit zur Beilegung von geschäftlichen und rechtlichen Streitigkeiten".

Wesa-Teams können auch weiterhin an anderen Ligen und Wettkämpfen teilnehmen, deren Zeitpläne mit denen der ESL Pro League in Einklang stehen. Trotzdem ist es erklärtes Ziel, auch andere Marktteilnehmer wie Valve oder Activision als Mitglied des Verbands zu gewinnen. Gespräche mit weiteren Organisatoren und Unternehmen in Europa und Nordamerika sind nach Angaben der Wesa bereits geplant.


eye home zur Startseite
SchmuseTigger 14. Mai 2016

Wer sonst? Riot oder Valve gehen nicht weil die eben nur ihre Spiele haben. Bleibt noch...

SchmuseTigger 14. Mai 2016

Aktuell sicher nicht. Wenn man sich anschaut das es eben aktuell keinen Spieler-Rat...

jidmah 14. Mai 2016

SATA jetzt fertig mit den schlechten Witzen? >:D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Daimler AG, Stuttgart-Möhringen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  2. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  3. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  4. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  5. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  6. Firmenstrategie

    Intel ernennt Strategiechefin und gründet AI-Gruppe

  7. APFS unter iOS 10.3 im Test

    Schneller suchen und ein bisschen schneller booten

  8. Starship Technologies

    Domino's liefert in Hamburg Pizza per Roboter aus

  9. Telekom Stream On

    Gratis-Flatrate für Musik- und Videostreaming geplant

  10. Nachhaltigkeit

    Industrie 4.0 ist bisher kein Fortschritt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Blödes Edge-Display, schlechte Bedienung

    Rulf | 16:34

  2. Google ich will....

    Dani_rev | 16:32

  3. Re: Endlich wird aufgeräumt

    throgh | 16:32

  4. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    plutoniumsulfat | 16:31

  5. Re: Aber das ZDF darf das

    Marcus1964 | 16:31


  1. 15:55

  2. 15:27

  3. 15:22

  4. 13:59

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:09

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel