Abo
  • IT-Karriere:

World Editor 2.0: Neuer Szenerie-Editor für X-Plane ist fertig

Linux-, Mac- und Windows-Nutzer, die gerne Flughäfen zusammenbauen, können sich auf den fertigen neuen World Editor freuen. Der braucht in der neuen Version 2.0 aber zwingend ein 64-Bit-System. Außerdem wird Openstreetmap als Overlay verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Editor erlaubt das Einblenden von Openstreetmap-Daten.
Der neue Editor erlaubt das Einblenden von Openstreetmap-Daten. (Bild: Laminar Research)

Laminar Research, die Macher des Flugsimulators X-Plane, haben den World Editor 2.0 veröffentlicht. Der neue Editor ist vor allem für das Bauen von Flughäfen hilfreich. Mittlerweile befindet sich in X-Plane 11 eine stattliche Anzahl von Flughäfen, die von der Community erstellt wurden. Natürlich kann mit dem Editor auch anderes gebaut werden. Viele Neuerungen beziehen sich aber auf den Flughafenbau.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Köln
  2. Ryte GmbH, München

Zur besseren Orientierung bietet der World Editor 2.0 aktuelle Openstreetmap-Daten als einblendbaren Overlay an. Eine Konfiguration ist nicht notwendig. Der Overlay ist insbesondere deswegen praktisch, weil sich auch der Flugsimulator auf Openstreetmap-Daten verlässt. Die Daten im Simulator sind allerdings nicht aktuell, sondern werden nur ab und an aktualisiert.

Der neue Editor unterstützt zudem Start- und Landebahnen mit den Suffixen S, W und T. Das bedeutet, es ist möglich, Grasbahnen (S), Wasserbahnen (W) oder Start- und Landebahnen, die nicht auf eine magnetische Orientierung (True Heading) setzen, zu definieren. Weit verbreitet in der Luftfahrt sind C, R und L für Center, Right und Left auf Flughäfen, die parallele Bahnen bieten. Als Overlay werden zudem Navaids unterstützt. Wer will, kann im Editor außerdem die Schriftgröße verändern.

Abseits dieser Neuerungen konnte das Entwicklerteam auch zahlreiche Fehler aus dem Editor entfernen.

Wer sich für mehr Details interessiert, findet im X-Plane-Forum eine Übersicht aus Release-Candidate-Zeiten. Die aktuelle Fassung befindet sich im Installationspaket.

World Editor 2.0 kann im Developer Portal heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 294€
  3. 245,90€

ase (Golem.de) 15. Apr 2019

Hi, tatsächlich musste ich beim Schreiben mehrfach an den BER denken. ;) gruß -Andy...


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

      •  /