Abo
  • Services:

Workstations: Dell, HP und Lenovo setzen auf Thunderbolt 2

Intel kann einen Erfolg zu seiner Thunderbolt-Technik vermelden: Sowohl Lenovo als auch Dell wollen in zukünftigen professionellen Produkten Thunderbolt 2 einsetzen. Das ist im Vorlauf zur Broadcasting-Messe IBC bekanntgegeben worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Workstations sollen bald Thunderbolt-2-Optionen erhalten.
Neue Workstations sollen bald Thunderbolt-2-Optionen erhalten. (Bild: Dell)

Thunderbolt 2 wird zunehmend von Windows-PC-Herstellern eingesetzt: Wie Intel bekanntgab, wird die eigene Kommunikationstechnik nun auch für diverse Neuauflagen von Workstations eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. ITG Isotope Technologies Garching GmbH, Garching bei München
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Dell und Lenovo sollen in Zukunft Thunderbolt-2-Karten als Option anbieten. Dell will die neue Precision-Serie der Workstations auf Wunsch mit Thunderbolt ausstatten. Die neuen Workstations befinden sich zwar schon in der Auslieferung, doch die Option für die zweite Generation ist online noch wählbar. Für Lenovos Workstation der P-Serie ist das konkret geplant. Lenovo setzt schon länger in seinem Workstation-Notebook W540 auf Thunderbolt. Allerdings noch auf die erste Generation der Schnittstelle, die nur 10 GBit/s beherrscht. Thunderbolt 2 erreicht 20 GBit/s.

Auch HP wird Thunderbolt 2 verwenden. Die Z-Workstations älterer Bauart nutzen schon lange Thunderbolt. Intel verspricht eine Verfügbarkeit in den Kategorien All-in-One, Workstations und mobilen Workstations.

Thunderbolt ermöglicht 10-Gigabit-Ethernet (für Geschwindigkeit) oder auch Fibrechannel-Verbindungen (für geringe Latenz). In Tower-Rechnern bietet es sich allerdings eher an, direkt 10GbE- oder FC-Karten zu installieren. Zudem können besonders schnelle Datenträger angebunden werden. Außerdem sollen Thunderbolt-Netzwerke wichtiger werden.

Zwar ist ein Thunderbolt-Netzerk mit 20 GBit/s sowohl auf Kupfer als auch auf Glasfaser-Medien stark in der Reichweite begrenzt, doch im Vergleich zu einer 10-GbE-Umgebung sollte per Daisy-Chaining das Vernetzen mehrerer Rechner deutlich günstiger sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-72%) 5,55€
  4. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Crass Spektakel 16. Sep 2014

Stimmt und 95b gab es nie für Endkunden, nur für OEM-Kunden. Das Problem war damals...

Crass Spektakel 15. Sep 2014

Ein Stecker der noch nichteinmal auf dem Markt ist soll unbeliebt sein? Welche grauen...

Crass Spektakel 15. Sep 2014

Nein, war es nicht. Es gab kurz ein Aufflackern in der Verbreitung kurz bevor USB2 weit...

Crass Spektakel 15. Sep 2014

Stimmt nicht. Bei MacOx wirds Dir ganz kunterbunt Daten zerlegen wenn Du wirklich...

Crass Spektakel 15. Sep 2014

Also ich hatte 1997 eine USB-Maus (Intellimouse Explorer V1, verwende ich gerade), eine...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /