• IT-Karriere:
  • Services:

Workshop: Blizzard veröffentlicht Scripteditor für Overwatch

Eigene Multiplayermodi mit komplexen Regeln können Spieler mit einem neuen Scripteditor für Overwatch entwickeln. Das Werkzeug namens Workshop verfügt sogar über einen einfachen Debugger.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Overwatch Workshop
Artwork von Overwatch Workshop (Bild: Blizzard)

Ohne öffentlichen Vorlauf hat Blizzard auf den öffentlichen Testservern einen Scripteditor für das Actionspiel Overwatch veröffentlicht. Das Programm namens Workshop erlaubt das Erstellen von neuen und relativ komplexen Multiplayermodi. Exemplarisch nennt das Entwicklerstudio einen möglichen neuen Modus namens Molten Floor, in dem die Spieler dann, wenn sie nicht mehr in oder auf Gebäuden unterwegs sind und den Boden berühren, anfangen zu brennen und entsprechend Schaden nehmen.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. VetterTec GmbH, Kassel

Der Editor ist auf Windows-PC, Playstation 4 und Xbox One über den Spielebrowser verfügbar. Spieler können in Workshop neue Regeln festlegen und bestimmen, wann oder unter welchen Bedingungen sie ausgeführt werden. Das System erlaubt durchaus komplexere Modi, die weit über das bislang mögliche Zusammenstellen der Partien hinausgehen.

Die fertigen Scripts können mit einem einfachen Debugger namens Inspector während eines Probematches in Echtzeit überprüft und dann gegebenenfalls korrigiert werden. Blizzard stellt der Community innerhalb von Workshop einige seiner eigenen Scipts als Anschauungsmaterial zur Verfügung.

Die von Spielern entwickelten Scripts lassen sich direkt über Overwatch mit der Communty teilen, und zwar über alle Plattformen hinweg. Allerdings stehen sie anderen Spielern nur sechs Monate lang zur Verfügung - was dann mit den Modulen passiert, verrät Blizzard in einer kurzen Anleitung auf der offiziellen Webseite nicht. Workshop ist innerhalb der vergangenen Monate von zwei Entwicklern bei Blizzard programmiert worden.

Bei der Erstellung neuer Inhalte für Overwatch gibt es trotz Workshop weiterhin eine entscheidende Einschränkung: Blizzard hat bislang keinen Editor veröffentlicht, mit dem Spieler neue Umgebungen bauen können. Somit ist die Anlage von PvE-Szenarien oder kleinen Solomissionen derzeit nicht möglich. Auch das Erstellen eigener Helden oder sonstiger Objekte erlaubt Workshop nicht, er ist auf die Verwendung bereits bestehender Assets beschränkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...
  4. Gratis

tomate.salat.inc 25. Apr 2019

Overwatch hat ganz andere Probleme. Wie in HoTs: beschissenes Matchmaking. Dazu kommt...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi MiTV Q1 im Test

Für das Streamen von Serien oder den Filmeabend zu Hause reicht der preiswerte Fernseher locker aus.

Xiaomi MiTV Q1 im Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /