• IT-Karriere:
  • Services:

Workshop: Alexa kann Helligkeitsprobleme mit Hue-Lampen umgehen

Es ist nervig, wenn sich eine dimmbare Lampe mit einer viel zu geringen Helligkeit einschaltet. Das kann passieren, wenn Hue-Lampen über digitale Assistenten wie Alexa oder Google Assistant mit Sprachsteuerung bedient werden. Zumindest für Alexa gibt es einen Kniff.

Die Zusammenarbeit zwischen digitalen Sprachassistenten wie Alexa oder Google Assistant und den Hue-Lampen von Philips funktioniert nicht immer reibungslos. Derzeit plagt einige Nutzer ein Problem mit der Helligkeit der Lampen: Es kann passieren, dass diese nur schwach leuchten, wenn sie mittels Sprachsteuerung eingeschaltet werden. Zumindest bei der Nutzung von Alexa lässt sich der Fehler umgehen.

  • In der Alexa-App lassen sich Routinen anlegen. (Screenshot: Golem.de/Amazon)
  • Für die Lampe Büro wird eine neue Routine namens "Büro an" angelegt. (Screenshot: Golem.de/Amazon)
  • Die Routine "Büro an" schaltet die Hue-Lampe mit einer Helligkeit von 100 Prozent an. (Screenshot: Golem.de/Amazon)
  • Die zweite Routine "Büro aus" sorgt dafür, dass die Lampe wieder ausgeschaltet wird. (Screenshot: Golem.de/Amazon)
  • Die Routine "Büro aus" schaltet die Hue-Lampe ab. (Screenshot: Golem.de/Amazon)
In der Alexa-App lassen sich Routinen anlegen. (Screenshot: Golem.de/Amazon)

Mehrere Wochen haben wir uns mit dem Problem herumgeplagt. Wir schalteten verschiedene Hue-Lampen auf Zuruf über einen smarten Lautsprecher ein. Sie gingen an, hatten aber nur eine Helligkeit von 5 bis 10 Prozent, leuchteten also kaum. Bei einer Deckenlampe fällt es dann gar nicht auf, dass sie eingeschaltet ist, sofern es im Raum nicht total dunkel ist. So manches Mal vermuteten wir, die Lampe sei nicht eingeschaltet und versuchten es nochmal. Denn es passiert immer mal, dass eine Hue-Lampe beim ersten Zuruf nicht reagiert, weil etwa der Lampenname falsch verstanden wurde oder kurz die Verbindung zur Bridge abgebrochen ist.

Helligkeit auf Zuruf anpassen

Mit dem Befehl "Setze Wohnzimmerlampe auf 100 Prozent Helligkeit" oder einem ähnlichen Befehl wird die gewollte Helligkeit hergestellt. Bei den ersten Malen machten wir das noch mit, aber bald nervte es, immer zwei Befehle zu benötigen, um eine Lampe in der gewünschten Helligkeit leuchten zu lassen. Alternativ kann die Lampe auch gleich mit der gewünschten Helligkeit mit dem Zuruf "Schalte Wohnzimmerlampe mit einer Helligkeit von 100 Prozent ein" angemacht werden. Ein simpler Schalterdruck geht deutlich schneller.

Wir machten uns auf die Fehlersuche und konnten die Ursache eingrenzen. Das Problem der zu geringen Helligkeit kam dann auf, wenn die Lampen nicht über Alexa oder Google Assistant ausgeschaltet wurden. Zum Ausschalten nutzten wir Logitechs Pop-Schalter. Wurde eine beliebige Hue-Lampe mittels Pop-Druck ausgeschaltet, hatte sie beim Einschalten auf Zuruf eine sehr geringe Helligkeit. Offenbar wird der Helligkeitsgrad beim Ausschalten nicht korrekt gespeichert.

Mit einem Kniff lassen sich diese Probleme zumindest seit Kurzem mit Alexa-Lautsprechern in den Griff bekommen.

Routinen bringen die Lösung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

nuffy 01. Dez 2017

Entschuldige bitte, ich will Dir nicht zu nahe treten, aber Du scheinst irgendwie...

Anonymer Nutzer 30. Nov 2017

Danke für den Tipp!

Dedl 30. Nov 2017

Hast du eine Möglichkeit gefunden die Sonoff Schaltkomponenten ohne die eWeLink App ans...

Eheran 30. Nov 2017

Batteriebetrieben... Netzteil? Was?

Dedl 30. Nov 2017

Yep, genau so gehts bei mir auch, drei Worte, Alexa, Name, Prozentsatz. Reicht völlig.


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /