• IT-Karriere:
  • Services:

Workforce DS-30000: Epsons A3-Scanner schafft 70 Scans pro Minute

Der Workforce DS-30000 ist laut Epson der erste Scanner des Unternehmens, der auch große A3-Dokumente einscannen kann. Das soll relativ flott gehen: 70 Blatt Papier in der Minute schafft der Einzugscanner bei einer Auflösung von 600 dpi. Bedient wird er per Touchscreen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Workforce DS-30000 scannt ziemlich schnell.
Der Workforce DS-30000 scannt ziemlich schnell. (Bild: Epson)

Der japanische Konzern Epson hat den Workforce DS-30000 vorgestellt. Das ist ein Desktop-Scangerät, das A3-Dokumente digitalisieren kann. Der Unterschied zu Flachbettscannern: Beim Epson-Gerät werden zu scannende Blätter oben eingeführt und durch eine zentrale Scaneinheit durchgeschoben. Der Einzugscanner ist so relativ kompakt und soll laut Hersteller auch auf Tische passen. Die Scangeschwindigkeit ist vergleichsweise hoch, da kein Deckel geöffnet und das Dokument vor dem Scan eingelegt werden muss.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf, Schorndorf
  2. Scheve Kommunikations-Service GmbH, Berlin

Epson gibt eine Scangeschwindigkeit von bis zu 70 Seiten pro Minute an. Das könnte in Büros mit großem Scanvolumen vorteilhaft sein. Allerdings gilt diese Druckgeschwindigkeit für Farbbilder bei einer Scanauflösung von 600 dpi, bei 200 oder 300 dpi sollen auch 140 Bilder pro Minute möglich sein. Die maximale Ausgabeauflösung beträgt übrigens genau 600 dpi.

Optical Character Recognition ist vorhanden

Der DS-30000 unterstützt neben A3 auch andere Papierformate - darunter DIN A4, A5, A6, A7, A8, Postkarten, Visitenkarten, Plastikkarten und DIN B5, D6 und B4. Der Scanner kann zudem Dateiformate wie BMP, Jpeg, Tiff und PDF ausgeben. Per Optical Character Recognition (OCR) können Nutzer gescannte PDFs in ein durchsuchbares Format umwandeln. Das Gerät wird per USB-A an einen Client angeschlossen, allerdings fehlt eine Netzwerkanbindung. Per 2,7-Zoll-Touchscreen können Nutzer den Scanner bedienen.

Zum Preis äußerte sich Epson nicht. Der Scanner kann beim Hersteller aber direkt auf der Produktseite gekauft werden. Dazu sollten Kunden den Verkäufer per Formular kontaktieren, was für Enterprise-Hardware ein übliches Vorgehen ist. Es wird auch einen etwas schnelleren DS-32000 geben, der 90 statt 70 Blatt pro Minute scannen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (-83%) 6,99€
  3. (-74%) 15,99€
  4. 69,99€ (Release am 10. April)

freebyte 03. Mär 2020 / Themenstart

Reine Scanner haben haben einen VGW-Tarif von ¤ 12,50 unabhängig von der...

ZarkRud 03. Mär 2020 / Themenstart

.. dafür bekannt, dass die Software ihrer Geräte eigentlich Müll ist.

Frostwind 02. Mär 2020 / Themenstart

Ich würde keine wichtigen Dokumente einem autom. Dokumenteneinzug anvertrauen. (Hatte...

Oh je 02. Mär 2020 / Themenstart

also SRA3? Wüsste zwar nicht wofür eine Scanner sowas können sollte aber mein Drucker...

Cerdo 02. Mär 2020 / Themenstart

Wenn's ein vernünftiger Touchscreen wie bei einem Tablet ist: keine.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /