Abo
  • Services:

Work-Life-Balance: Daimler führt E-Mail-Löschung für Urlauber ein

Daimler-Beschäftigte können mit Mail on Holiday ein Tool nutzen, das alle E-Mails während der Abwesenheit löscht und an die Vertretung verweist. Die Mitarbeiter "sollen sich im Urlaub erholen und keine geschäftlichen E-Mails lesen", so der Personalchef.

Artikel veröffentlicht am ,
Produktion der Mercedes-Benz-SL-Klasse
Produktion der Mercedes-Benz-SL-Klasse (Bild: Daimler)

Nach einer erfolgreichen Pilotphase können nun alle Daimler-Beschäftigten E-Mails, die während ihres Urlaubs eingehen, automatisch löschen lassen. Das gab der Automobilhersteller am 13. August 2014 bekannt. Der im Konzern entwickelte Abwesenheitsassistent Mail on Holiday steht allen rund 100.000 Mitarbeitern in Deutschland, die ein eigenes E-Mail-Postfach haben, zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Dataport, Bremen

Der Testlauf wurde in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Heidelberg durchgeführt.

Die Beschäftigten "sollen sich im Urlaub erholen und keine geschäftlichen E-Mails lesen. Mit 'Mail on Holiday' starten sie nach den Ferien mit einem sauberen Schreibtisch. Es entsteht kein Stau im elektronischen Postfach. Das ist eine emotionale Entlastung", sagte Wilfried Porth, Personalvorstand und Arbeitsdirektor bei Daimler.

Eine an den Absender zurückgeschickte Notiz weist auf den zuständigen Stellvertreter hin, damit das Anliegen trotzdem bearbeitet werden kann.

Mail on Holiday wurde in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe aus Unternehmensleitung, Gesamtbetriebsrat und den leitenden Angestellten entwickelt und abgestimmt. "Die Nutzung ist eine individuelle Entscheidung der Mitarbeiter und wird vom Unternehmen nicht registriert oder gemessen", erklärte das Unternehmen. 29 Prozent aller Arbeitnehmer sind laut einer Bitkom-Studie jederzeit beruflich per Telefon oder E-Mail erreichbar.

Ende 2011 wurde bekannt, dass sich Büroangestellte bei Volkswagen künftig nach der Arbeit nicht mehr mit E-Mails am Blackberry befassen müssen, da der Dienst 30 Minuten nach Arbeitsschluss ab- und erst am nächsten Tag wieder eingeschaltet wird. Bei der Deutschen Telekom, BMW, Bayer und Puma müssen E-Mails am Wochenende oder in der Freizeit nicht bearbeitet werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

david_rieger 14. Aug 2014

Das Ziel lautet: frühzeitiger Burn-Out oder anders gesagt: jung kaputt spart...

TheUnichi 14. Aug 2014

"Erfahren" tun es alle, nur merken tut es sich kein Schwein. Man verstehe, diese Leute...

g0r3 14. Aug 2014

An schlechten Tagen kommt es schon mal vor, dass ich bis zum Mittagessen 50 davon in...

Der_aKKe 13. Aug 2014

... Der bekommt jetzt doppelt so viel Arbeit, obwohl er auf seiner Zielkarte schon zu...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /