Abo
  • Services:
Anzeige
Woojer
Woojer (Bild: Woojer)

Woojer Action fühlen statt nur hören

Schüsse und vor allem Treffer können Spieler mit einem neuartigen Gerät namens Woojer künftig spüren statt nur hören. Golem.de hat den Prototyp ausprobiert.

Anzeige

Wenn in einem Computerspiel schwere Kanonenschläge durch eine virtuelle Welt donnern, dann hören das Spieler bis in die Magengrube. Allerdings nicht ohne entsprechende Lautsprecher und schon gar nicht mit Kopfhörern. Das soll sich mit einem Gerät namens Woojer ändern: Es überträgt die Vibrationen aus Schallwellen direkt auf den menschlichen Körper.

Die Macher des kleinen Kastens, der etwa so groß wie eine Schachtel Zündhölzer ist, haben eine Kampagne auf Kickstarter gestartet, über die sie mindestens 100.000 US-Dollar sammeln wollen. Vorbesteller können das Gerät für rund 70 US-Dollar kaufen - wie immer bei Kickstarter kommt das Geschäft jedoch nur zustande, wenn die Mindestsumme erreicht wird.

Woojer wird mittels der üblichen 3,5-mm-Klinkenstecker zwischen Audioausgang und etwa einem Kopfhörer angeschlossen, eine spezielle Software ist nicht nötig. Wichtig ist, dass es möglichst eng am Körper anliegt, idealerweise am Brustkorb.

Golem.de konnte das Gerät am Rande der GDC Next in Los Angeles ausprobieren. Die Wirkung ist zwar weit von einem echten Tieftöner mit schweren Bässen entfernt, aber trotzdem beeindruckend. Bei dem auf einer PS Vita gespielten Killzone hatten wir tatsächlich das Gefühl, etwas mehr im Geschehen zu stecken. Die Vibrationen des Woojers vermitteln die virtuellen Schallwellen von Schüssen oder anderen Vorgängen um den Spieler herum so, dass sich ein fühlbarer Mehrwert ergibt.

Wenn die Finanzierung von Woojer gelingt, soll das Gerät in Schwarz, Weiß oder Rot ab Mai 2014 erhältlich sein. Die Macher wollen es später auch über den Einzelhandel anbieten, wo es rund 100 US-Dollar kosten soll.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 07. Nov 2013

Und hier das Original. http://www.thebuttkicker.com/

schueppi 07. Nov 2013

Zu Geil... ROFL

schueppi 07. Nov 2013

Doofer Kommentar, sorry. Ich selbst hab auch genug Wumms am PC damit ich dies spüre. Nur...

gaRt3n 07. Nov 2013

MMD xD

wmayer 07. Nov 2013

Wenn die "Lebensernergie" in den roten Bereich rutscht wird bei einigen Spielen dann das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Engelhorn KGaA, Mannheim
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 17,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  2. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  3. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  4. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  5. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  6. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  7. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  8. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  9. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

  10. Entlassungen

    HPE wird wohl die Mitarbeiterzahl dezimieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Das ist ein Fehler

    schnedan | 17:19

  2. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    Lemo | 17:15

  3. Re: Wozu?

    elcaron | 17:14

  4. Auch die Zulieferer bieten beeindruckendes

    webfraggle | 17:12

  5. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    limator | 17:11


  1. 17:25

  2. 16:55

  3. 16:39

  4. 16:12

  5. 15:30

  6. 15:06

  7. 14:00

  8. 13:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel