Wonder Woman 1984: Superheldinnenfilm kommt zu Weihnachten auch als Stream

Anders als andere Hollywoodstudios verschiebt Warner Bros. seinen Blockbuster nicht auf das nächste Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,
Gal Gadot bei der Premiere von Wonder Woman 2017
Gal Gadot bei der Premiere von Wonder Woman 2017 (Bild: Frazer Harrison/Getty Images)

Wegen der Coronavirus-Pandemie ist der Kinostart der Superheldinnengeschichte Wonder Woman 1984 bereits mehrmals verschoben worden, doch nun soll es beim Weihnachtstermin bleiben. Das Filmstudio Warner Bros. hat auf Twitter bekanntgegeben, dass Wonder Woman 1984 am 25. Dezember 2020 in den USA starten soll. Dort wird es den Film am selben Tag auch im Abo des Streamingdienstes HBO Max geben. Jenseits der USA ist ein Kinostart für den 16. Dezember 2020 geplant, berichtet Reuters.

Stellenmarkt
  1. Consultant (m/w/d)
    STAUFEN.AG Beratung Akademie Beteiligung, deutschlandweit
  2. ERP-Berater im militärischen Bereich (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
Detailsuche

Derzeit ist nicht bekannt, ob Wonder Woman 1984 auch in Deutschland im Dezember 2020 bei einem Streamingabo startet. Aktuell sind Kinos in vielen Ländern geschlossen, auch in Deutschland. Die weltweit zunehmende Verbreitung des Coronavirus deutet darauf hin, dass dies auch zum Filmstart von Wonder Woman 84 im Dezember in zahlreichen Ländern noch so sein könnte.

Sollte Warner Bros. auch in Deutschland eine Streaming-Premiere planen, könnte es den Film beim Pay-TV-Sender Sky geben. Sky hat mit Warner Media kürzlich einen langjährigen Vertrag abgeschlossen, wonach die Filme des Hollywoodstudios nach der Kinoauswertung zuerst bei Sky gezeigt werden. Golem.de hat bei Sky nachgefragt, der Pay-TV-Anbieter hat mitgeteilt, dass noch nicht bekannt sei, wann der Film bei Sky ins Sortiment kommt. Wir reichen nähere Informationen nach, sobald uns diese vorliegen.

Crew freut sich auf den Start des Films

Wonder Woman 1984 ist die Fortsetzung des Supherldinnenfilmes Wonder Woman aus dem Jahr 2017. Auch im zweiten Teil wird die Titelrolle von Gal Gadot verkörpert, die zum angekündigten Starttermin des Films auf Twitter schrieb: "Es ist Zeit". Alle hätten lange darauf gewartet. Es sei keine leichte Entscheidung gewesen, sich zu diesem Schritt durchzuringen.

Wonder Woman bei Amazon Prime Video
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bei Wonder Woman 1984 führte Patty Jenkins die Regie. Sie äußerte auf Twitter die Hoffnung, dass der Film "allen ein wenig Freude und Gnade in dieser Zeit" bringen werde.

Ursprünglich war der Kinostart von Wonder Woman 1984 für Juni 2020 geplant. Dann wurde der Filmstart aufgrund der Pandemie zunächst auf Oktober und später noch einmal auf Dezember 2020 verschoben. Viele Hollywood-Blockbuster wurden aufgrund der Pandemie auf das kommende Jahr verschoben. Warner Bros. hat sich im Fall der Wonder-Woman-Fortsetzung gegen diesen Schritt entschieden. Der erste Wonder-Woman-Film mit Gadot, Chris Pine und Robin Wright war 2017 ein großer Erfolg an den Kinokassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


daniel2606 20. Nov 2020

Ich finde es auch sehr angenehm hier bei golem zu diskutieren :) Und ich wünsche euch...

Svenson0711 20. Nov 2020

Alle Kinos? Nein! Von unbeugsamen Gallie... äh Betreibern unterhaltene Autokinos hören...

Grover 19. Nov 2020

Zu Hause ist aber eher das Problem, das aktuell keine 3D TV's mehr im Angebot sind...

Salzbretzel 19. Nov 2020

Wenn es um Serien geht - Dr. Who! Wenn man sich die Effekte heute anschaut - grässlich...

Vollstrecker 19. Nov 2020

Bis dahin kannst du dir ja die anderen 1983 Teile laden :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  2. iPad-Betriebssystem: iPadOS 15 mit Schnellnotizen und App-Mediathek
    iPad-Betriebssystem
    iPadOS 15 mit Schnellnotizen und App-Mediathek

    Apple hat mit iPadOS 15 ein neues Betriebssystem veröffentlicht, das mehr Freiheiten für Widgets, systemweite Schnellnotizen und die App-Mediathek von iOS bietet.

  3. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /