• IT-Karriere:
  • Services:

Wolfenstein im Technik-Test: Zickiges id-Tech-5-Speichermonster

Das neue Wolfenstein ist das zweite Spiel mit der problematischen id Tech 5 und vor allem eines: speicherhungrig. Hochauflösend sind zwar nur die Schatten und nicht die abwechslungsreichen Texturen, dafür ist das künstlerische Design klasse.

Artikel veröffentlicht am ,
Wolfenstein, das ist Tiefenunschärfe mit starker Körnung at its best
Wolfenstein, das ist Tiefenunschärfe mit starker Körnung at its best (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

B. J. Blazkowicz hat es in Wolfenstein The New Order nicht einfach: Er muss sich nicht nur mit Nazis herumschlagen, sondern dazu noch mit dem gewaltigen Speicherbedarf der id Tech 5. Die wurde zuvor einzig bei id Softwares Rage eingesetzt, zunächst in einer 32-Bit-Version mit großen Problemen beim Textur-Streaming.

Inhalt:
  1. Wolfenstein im Technik-Test: Zickiges id-Tech-5-Speichermonster
  2. 4 GByte fürs Streaming bitte
  3. Ah, gekörnte Unschärfe!

Erst das Tool Kit für Mods erweiterte den Shooter um eine 64-Bit-Exe, die jedoch keine Achievements unterstützt und nicht mit den Spielständen des 32-Bit-Rage kompatibel ist. Wolfenstein The New Order hingegen wird gleich als 64-Bit-Spiel ausgeliefert und läuft runder, wenn auch nicht fehlerfrei.

Wolfenstein nutzt wie Rage sogenanntes Megatexturing, also eine riesige, komprimierte Pixeltapete mit vielen Details. Das hat den Vorteil großen Abwechslungsreichtums, aber auch den Nachteil eines immensen Speicherbedarfs für die Texturen. Besonders knackig fallen diese bei Wolfenstein nicht aus, das bikubische Upsampling von Rage scheint zu fehlen.

Hierbei werden die Pixeltapeten vergrößert, danach geschärft und dann wieder heruntergerechnet. Das Resultat sind etwas mehr Details und stärkere Kontraste in den Texturen.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Virtual Forge GmbH, Heidelberg

Auf dem PC, der Playstation 4 und der Xbox One gilt es vor dem Start erst einmal, stolze 40 GByte herunterzuladen respektive von der Disk zu kopieren. Der größte Anteil der je nach Plattform 43 bis 52 GByte entfällt auf die Texturen. Während die aktuellen Konsolen das Spiel nominell mit 60 fps in 1080p rendern, ist am PC die 4K-Auflösung möglich - die Bildrate ist auch hier auf 60 Bilder pro Sekunde limitiert.

Die Playstation 3 und die Xbox 360 dürften ebenfalls bis zu 60 fps erreichen, mehr als 720p trauen wir den alten Kisten aber nicht zu. Bei Rage nutzt id laut Digital Foundry eine dynamische horizontale Auflösung; möglicherweise hat Wolfenstein-Entwickler Machine Games diese Technik übernommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
4 GByte fürs Streaming bitte 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote

Neuro-Chef 30. Mai 2014

Umgehauen hat's mich nun auch nicht, fand es aber gut. Also mir gefällt ja Jedi Knight...

zwilling89 28. Mai 2014

HI ich hab mir gerade wolfenstein the new order runter geladen oder es ist nicht spielbar...

Coredump 23. Mai 2014

Ich schliesse mich an, hab ne GTX770, das Spiel läuft wie geschmiert, sieht gut aus, und...

Dwalinn 23. Mai 2014

Mag zwar stimmer, aber ein Dowload hat halt auch vorteile.... als gebeutelter LTE kunde...

dollar 22. Mai 2014

endlich, seit jahren, ein echter single player shooter. ich bin so müde von den ganzen...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

    •  /